Messe-Tipps

Kunsthandwerk zur Adventszeit: Geschenkideen en masse

In der Koppel 66 lassen sich schöne Weihnachts­geschenke finden

In der Koppel 66 lassen sich schöne Weihnachts­geschenke finden

Foto: Koppel 66

Gleich zwei exquisite, bestens etablierte Kunsthandwerker-Märkte öffnen das ganze Wochenende über ihre Pforten. Mit über 130 Jahren ist die Messe Kunst und Handwerk im Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) die eindeutig älteste. Sie versteht sich als Forum für die Auseinandersetzung mit Handwerkstechniken, kulturellem Wissen, Material und Nachhaltigkeit, weshalb eine zehnköpfige, mit den neuesten Entwicklungen vertraute Fachjury die 66 Teilnehmer aussucht. Auch wird im MKG jedes Mal der Justus-Brinck­mann-Preis an junge Talente vergeben. Auf der Hochschulplattform präsentiert sich diesmal das Londoner Central Saint Martins College Of Art And Design mit seinem Programm für Geschmeide und Textiles.

Kinetische Ringe und Objekte aus Gold und Edelstahl von Michael Berger garantieren diskrete Signalwirkung, ebenso wie die gekonnt und vor allem zeitgemäß recycelten Persianermäntel von Gisela Dröscher (New Yesterday). Frank Haamann zeigt im MKG, wie kleidsam eine Schürze sein kann (Schönsauberbleiben), und Kristiina Karinen fertigt aus Merinowolle, Seide und Cashmere Strickobjekte wie Schals, warme Kragen oder Jacken, die sich wie Skulpturen um ihre Trägerin legen.

Ebenso abwechslungsreich und originell sind die vielen schönen Dinge, die 85 Kunsthandwerker im denkmalgeschützten Gebäude der Koppel 66, mitten in St. Georg präsentieren. Viele davon sind preisgekrönt, und wieder gibt es hier ganz Neues zu entdecken. Zum ersten Mal dabei ist der Holzdesigner Hanjo Bergeest, der Spielzeugauto-Sets aus unbehandeltem Holz anbietet, die er mit Erziehern entwickelt hat. Am Sonnabend wird um 11 Uhr der beste Aussteller prämiert.

Im Tiefparterre gibt es individuelle Teppiche zu kaufen, Bernd Burmeister präsentiert seine handgefertigten High­carbon-Messer, die so manches Hobbykoch-Herz höherschlagen lassen, und wahrhaft entzückend sind die fröhlich-bunten Kleinplastiken der russischen Künstlerin Kira Kotliar, die auch gut an Fäden tanzen können.

Ein Hingucker auf jedem Revers sind die Broschen des litauischen Schmuckkünstlers Guntis Lauders in Silberfassungen. Und auf Aluminiumblech kann man kolorierte Radierungen des Künstlers Daniel Vogler finden. Auch unbedingt empfehlenswert: die hochwertigen Klassiker des Freiburger Schuhmachermeisters Feri Braun in diversen Farben.

Messe Kunst und Handwerk Fr 25.11. bis So 4.12., Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, Di–So 10 bis 18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Eintritt 12, ermäßigt 8 Euro, donnerstags ab 17 Uhr 8 Euro Adventsmesse Fr 25.11. bis So 18.12., Koppel 66, jeweils Fr–So 11 bis 19 Uhr, Eintritt frei