Klassik-Tipp

Simone Kermes singt in Wotersen und Meldorf von der Liebe

Simone Kermes galt als die Ulknudel der Barockoper

Simone Kermes galt als die Ulknudel der Barockoper

Foto: Promo

Sie berührt das Wesentliche mit ihrer Stimme und in ihrem aktuellen Programm: „Love“ hat Simone Kermes, 1970 in Leipzig geborene Sopranistin, ihre Liedsammlung genannt, die sie am 25. August in der Reithalle Wotersen und einen Tag später im Dom von Meldorf präsentiert. Zu erwarten steht ein Parforceritt durch die Welt der Gefühle – vom stillen Glück bis zur rasenden Lust.

Begleitet wird Simone Kermes während ihrer beiden Auftritte von der Tänzerin Indra Stark und Tänzer Michele Ciacci von der Staatlichen Ballettschule Berlin, für Inszenierung und Choreografie verantwortlich ist Torsten Händler.

Musikgeschichtlich sind die Lieder – sie stammen aus Frankreich, Spanien, Italien und England, von Monteverdi, Purcell oder Dowland – im Barock verortet. Leidenschaft ist garantiert. Geiger Enrico Casazza leitet dabei das Ensemble La Magnifica Comunità.

Simone Kermes: „Love“ Do 25.8., 20 Uhr, Schloss Wotersen, Reithalle, Fr 26.8., 20.00, Meldorf, Dom, Karten zu 16 bis 54 Euro unter T. 0431/23 70 70