Show-Tipp

„O Romeo!“: Holiday On Ice bringt Liebe aufs Arena-Eis

Liebe auf Kufen: Bei „Holiday On Ice: Belive“ dreht sich alles um eine heimliche Liebe

Liebe auf Kufen: Bei „Holiday On Ice: Belive“ dreht sich alles um eine heimliche Liebe

Foto: Morris Mac Matzen / Stage Entertainment/Morris Mac M

Fans von Holiday On Ice wissen, was sie bei den Vorstellungen der ­berühmtesten Eis-Shows der Welt erwartet: akrobatische Choreografien auf Kufen, schillernde Kostüme, und vor allem ganz viele Emotionen.

Mit diesem Rezept ist Holiday On Ice etwa 70 Jahren erfolgreich. Mehr als 328 Millionen Zuschauer ­besuchten seit 1943 bereits ihre Produktionen, die als kleine Hotelshows in Ohio begannen. Auch bei ihrer neuen Show „Believe“, die von diesem Mittwoch bis Sonntag für zehn Termine in der Barclaycard Arena gastiert, bleibt Holiday On Ice seiner Linie treu: große Show und noch größere Gefühle auf dem Eis.

Shakespeares „Romeo und Julia“, eine der wohl schönsten, wenn auch tragischsten Liebesgeschichten, dient als Vorlage für die zweistündige Show. Regisseur und Choreograf Christopher Dean inszeniert auf moderne Weise die Geschichte eines jungen Paares, das wegen unterschiedlicher sozialer Herkunft immer wieder ­getrennt wird: Antonio lebt in der „Unterwelt“, in der die Industrie das Leben der Menschen bestimmt. Als er Clarissa das erste Mal sieht, verlieben sich die beiden augenblicklich ineinander. Doch ihre Liebe wird – wie in Shakespeares Klassiker – gesellschaftlich nicht akzeptiert.

36 Eiskunstläufer und Artisten in aufwendigen Kostümen sollen den Zuschauer mitnehmen in diese zwei so gegensätzlichen Welten – Luxus und Prunk auf der einen, harte Arbeit und Armut auf der anderen Seite. ­Musikalisch wird die Show von dem Duo Nica & Joe begleitet. Der US-Amerikaner und die gebürtige Russin werden bei allen Vorstellungen eigens für die Show geschriebenen Songs live singen. Zwischen den Liedern wird die niederländische Moderatorin Sylvie Meis als Erzählerin durch die ­Geschichte der Liebenden führen.

Neu an „Believe“ trotz alt­bewährter Emotionen: Es ist die erste Produktion der Holiday-On-Ice-Reihe, in der eine komplette Geschichte von Anfang bis Ende erzählt wird. Und über eben dieses Ende ist vorweg schon eines bekannt: Anders als bei Shakespeares Version wird es bei der Eis-Show ­„Believe“ ein Happy End geben.

Holiday On Ice: „Believe“ HH-Premiere Mi 3.2., 19.30 Uhr, bis 7.2., Barclaycard-Arena, Sylvesterallee 10, Karten zu 29,90 bis 59,90 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.