MUsi-/Comedy-Tipp

Feen in Absinth und das Herrengedeck ehren Bing Crosby

Weihnachten schmeckt so süß: Joachim Quirin, Nicole Wellbrock, Stefan Waldow und Stephanie Peters singen und spielen in ihrer eigenen „Marshmallow World“

Weihnachten schmeckt so süß: Joachim Quirin, Nicole Wellbrock, Stefan Waldow und Stephanie Peters singen und spielen in ihrer eigenen „Marshmallow World“

Foto: Sing Bing 2 - die einzigartige Weihnachtsrevue

Bing Crosby lebt – weiter. Da mag der Klimawandel die einst von ihm besungene „White Christmas“ wie eine Fantasterei erscheinen lassen – der Weihnachtsclub „Sing Bing“ verehrt den US-Sänger. Bis Lukas, eines der vier „Sing Bing“-Mitglieder, ein kontroverses Buch über Crosby in die Hände fällt und der Weihnachtsclub anfängt, zu diskutieren, ergo sein Idol infrage zu stellen.

Mit „Sing Bing 2 – It’s A Marshmallow World“ widmen sich die Hamburger Schauspielerinnen Stephanie Peters und Nicole Wellbrock, zwei Viertel des seit Herbst wiedervereinten Musik-Comedy-Quartetts Feen in Absinth, ein zweites Mal dem legendären amerikanischen Bassbariton Crosby. Joachim Quirin – er gibt den Lukas – und Stefan Waldow sind als Herrengedeck wieder Partner der neuen Weihnachtsrevue, die an diesem Sonnabend in der Altonaer Tanzschule Baladin Premiere hat und danach durch Hamburg zieht.

Der charmant-ironische Ton, mit dem sich die Damen und Herren Crosbys Musik der 40er- und 50er-Jahre widmen, ist geblieben. Aber ist der Geist der Weihnacht überhaupt noch erkennbar, in Zeiten, in denen Fee Renée (Stephanie Peters) einen Online-Shop mit Weihnachts-Deko betreibt? Worin liegt heute noch der Sinn von Weihnachten?

Das wollen die Feen in Absinth und das Herrengedeck in „Sing Bing 2“ herausfinden, wiederum mit dem Publikum, das unter Klavierbegleitung sowie dem Spiel zu Ukulele zum Mitsingen animiert werden soll. Auch wenn es mit der Glorifizierung Bing Crosbys nicht mehr so weit her ist, dessen Repertoire an Weihnachtsliedern reicht locker für ein zweites Programm. Und so interpretieren die Schauspielerinnen und Sänger außer It’s A Marshmallow World“, von Crosby einst im Duett mit Ella Fitzgerald gesungen, noch Songs wie Sleigh Ride“ (früher mit den Andrew Sisters) und „Oh Holy Night“ .

Aber gänzlich „Stille Nacht“? Nicht bei „Sing Bing 2!“ Bing Crosby habe so viele Weihnachtslieder gesungen, das könnte sogar für ein drittes Programm reichen, wagt Nicole Wellbrock, die die Fee Rita spielt, schon einen Blick in die vorweihnachtliche Zukunft...

„Sing Bing 2 – It’s A Marshmallow World“ Premiere Sa 5.12., 20 Uhr, Baladin (Bus M3), Stresemannstraße 374, Karten zu 15 Euro unter T. 89 89 08;
auch 10.12., ella Kulturhaus Langenhorn, 11.12., BiB Altona-Nord, 13.12., KULTURSchusterei Barmstedt, 17.12., Goldbekhaus Winter­hude