Zwischenruf

Braun-weißer Etikettenschwindel

Es ist ein Lebensmittelskandal horrenden Ausmaßes. Die Rede ist von einer Weingummi- und Lakritz-Mischung, die unter dem Namen „Classic Cars“ in jedem gut sortierten Supermarkt in Plastikdosen zu finden ist. Doch vor drei Jahren etwa kamen die Produktentwickler auf die Idee, die braun-weißen Weingummis der Geschmacksrichtung Cola nicht mehr unterzumischen. Eine fatale Idee, da gerade diese für den lukullischen Hochgenuss verantwortlich waren.

Das Problem: Auf der Packung prangten die kleinen Kaufauslöser weiterhin gut sichtbar. Auf meine Nachfrage teilte mir ein Mitarbeiter mit, dass die Farbstoffkombination irgendwie nicht mehr zeitgemäß wäre und nur noch die Packungsrestbestände aufgebraucht werden müssten.

Jahre vergingen, ehe ich plötzlich wieder auf das Naschwerk aufmerksam wurde. Und siehe da: Die Cola-Autos schienen wieder im Sortiment zu sein, sie lächelten mich zumindest von der Packung aus an. Im meinem Übermut kaufte ich alle 27 vorhandenen Dosen, öffnete eine nach der anderen, fand aber nicht ein einziges der gewünschten Leckerlis. Das machte mich sehr traurig. Ebenso den Verkäufer, den ich erst überzeugen musste, mir das Geld für 27 offene Packungen zu erstatten, da er den Verbraucher – sicher unbeabsichtigt – leider täusche.

Der Hersteller sagt: „Die Umstellung hat aufgrund von großen Verpackungs-Restbeständen sehr lange gedauert. Wir danken Ihnen für Ihre Beharrlichkeit.“ Dafür hat mir bisher noch niemand gedankt. Und in der Tat sind die braun-weißen Abbildungen durch lila-grüne ersetzt worden. Einziges Problem: Lila-grüne Autos tauchen in der neuen Packung ebenso wenig auf wie die braun-weißen ...