Polizei Hamburg

Männer zünden schlafenden Obdachlosen auf St. Pauli an

Foto: picture alliance

Mordkommission ermittelt gegen zwei Unbekannte, die auf St. Pauli den Schlafsack des 39-Jährigen in Brand setzten. Zeugen gesucht.

Hamburg. Zwei unbekannte Männer haben am frühen Sonnabend den Schlafplatz eines Obdachlosen auf St. Pauli angezündet. Nur durch die schnelle Hilfe einer Passantin blieb der schlafende 39-Jährige unverletzt. Die Mordkommission ermittelt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen schlief der Obdachlose im Park an der Seewartenstraße zwischen einem Bürokomplex und dem „Café mit Herz“, als die zwei Männer gegen 6 Uhr früh den Schlafsack in Brand setzten. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Reeperbahn/Millerntorplatz.

Schlafsack von Obdachlosen angezündet: Polizei sucht Zeugen

Die Passantin erkannte die Situation und zog den schlafenden Mann aus dem brennenden Schlafsack und löschte die Flammen, wodurch der 39-Jährige unverletzt blieb. Als dieser die gefährliche Situation erkannte, erlitt er vor Aufregung einen Krampfanfall. Er kam in ein Krankenhaus.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg, daher bittet die Polizei nun um Mithilfe aus der Bevölkerung. Einer der Männer soll etwa 1,80 Meter groß sein und einen dunklen Rollkragenpullover und eine dunkle Jeans getragen haben. Der zweite Mann hatte dunkle Haare.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einem Polizeikommissariat zu melden.