Champions League

Schalker Debakel – aber Unglaubliches von Ronaldo

Schalkes Bastian Oczipka steht nach dem Spiel enttäuscht auf dem Platz.

Schalkes Bastian Oczipka steht nach dem Spiel enttäuscht auf dem Platz.

Foto: Ina Fassbender/dpa

Für Schalke war das 0:7 gegen Manchester City die höchste Europacup-Niederlage jemals. Ronaldo gelingt Historisches.

Turin/Manchester. Es war eine Lehrstunde und ein Debakel für Schalke 04 und Trainer Domenico Tedesco: Das chancenlose Krisen-Ensemble hat sich gegen die Millionen-Truppe von Manchester City mit Trainer Pep Guardiola blamiert und ist nach der höchsten Niederlage eines deutschen Teams in der Champions League krachend gescheitert.

Nach der 2:3-Hinspielniederlage ging Schalke 04 im Rückspiel beim englischen Meister Manchester City mit 0:7 (0:3) unter und scheiterte damit in der Königsklasse zum vierten Mal in Folge im Achtelfinale.

Sergio Agüero (35./Foulelfmeter, 38.), der Ex-Schalker Leroy Sane (42.), Raheem Sterling (56.), Bernardo Silva (71.), Phil Foden (78.) und Gabriel Jesus (84.) trafen für City, das zum dritten Mal nach 2016 und 2018 in die Runde der besten Acht einzog. Für Schalke war es die höchste Europacup-Niederlage der Vereinsgeschichte.

Ronaldo führt Juventus ins Champions-League-Viertelfinale

Derweil hat Superstar Cristiano Ronaldo das drohende Aus von Juventus Turin im Achtelfinale quasi im Alleingang abgewendet. Nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel bei Atlético Madrid erzielte der portugiesische Nationalspieler im Rückspiel alle drei Treffer zum völlig verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg.

Ronaldo traf in der 27., 48. und schließlich in der 84. Minute per Foulelfmeter und krönte damit die Turiner Aufholjagd. Nach dem Erfolg vor 40.000 Zuschauern im ausverkauften Allianz-Stadium von Turin können die Gastgeber weiter vom ersten Triumph in der Königsklasse seit 1996 träumen. Ronaldo selbst könnte den sechsten Gewinn des Henkelpotts (der vierte in Serie) feiern.