St. Georg

Polizei nimmt 21-Jährigen nach versuchtem Raub fest

Der Mann bedrohte einen 42-Jährigen mit einem Messer und forderte Zigaretten und Geld. Anwohner riefen die Polizei.

Hamburg. Polizisten haben am Sonntagabend in St. Georg einen 21 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, nachdem er versucht hatte, in der Hammerbrookstraße einen 42-Jährigen zu berauben.

Wie die Polizei mitteilte, sprach ein Unbekannter kurz nach 23 Uhr das Opfer auf der Straße an und verlangte ein Zigarette. Als der 42-Jährige ablehnte, zog der Täter ein Taschenmesser, bedrohte den Fußgänger damit und forderte erneut eine Zigarette und 10 Euro Bargeld. Das Opfer schrie daraufhin um Hilfe. Ein Anwohner alarmierte die Polizei.

Der mutmaßliche Täter flüchtete in Richtung Berliner Tor und konnte in der Kurt-Schumacher-Allee von Polizisten vorläufig festgenommen werden. Der 21-jährige aus Afghanistan stammende Mann wurde zum Polizeikommissariat 11 gebracht. Eine Überprüfung ergab, dass sich der Mann zudem illegal in Deutschland aufhält. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Das Opfer blieb unverletzt.