Welterbe

City-Hof-Hochhäuser: Unesco schickt Experten noch im August

Der City-Hof Hochhauskomplex am in Hamburg

Foto: Thorsten Ahlf / HA

Der City-Hof Hochhauskomplex am in Hamburg Foto: Thorsten Ahlf / HA

Fachleute wollen sehen, ob der Abriss des City-Hofs Auswirkungen auf den Welterbewert von Kontorhausviertel und Speicherstadt hat.

Hamburg.  Der Termin für die Advisory Mission der Unesco Welterbezentrum steht fest: Das die Unesco beratende Gremium Icomos wird am 30. August nach Hamburg kommen. Wie berichtet, wollen sich die Teilnehmer bei ihrem Besuch vor Ort einen Eindruck davon verschaffen, ob der Abriss des City-Hofs eine Auswirkung auf den Welterbewert von Kontorhausviertel und Speicherstadt hat.

Um den genauen Termin hatte es zuvor Spekulationen gegeben. Der jetzige Termin sei keiner von denen, die die Kulturbehörde vorgeschlagen habe, sondern ein Wunsch von Icomos, so eine Sprecherin. Zu der Advisory Mission hat die Behörde für Kultur und Medien Vertreter aller Bürgerschaftsfraktionen, des Denkmalrats, des Bezirksamts Hamburg-Mitte sowie der beteiligten Initiativen – etwa dem City-Hofs e.V. oder dem Denkmalverein – eingeladen. „Sie erhalten dabei die Möglichkeit, sich zu dem Beitrag zu äußern, den der City-Hof zum außergewöhnlichen universellen Wert der Unesco-Welterbestätte leistet“, so Behördensprecherin Anja Bornhöft.

City-Hof liegt in Pufferzone des Weltkulturerbes

Der denkmalgeschützte City-Hof, der in der Pufferzone des benachbarten Weltkulturerbes liegt, soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Stadt will und muss jetzt sicherstellen, dass diese Planungen keine negativen Auswirkungen auf den außergewöhnlichen universellen Wert der Welterbestätte haben werden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.