Kreis Vechta

Autofahrer übersieht Zug an unbeschranktem Übergang

Ein unbeschrankter Bahnübergang (Symbolfoto)

Ein unbeschrankter Bahnübergang (Symbolfoto)

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Der Wagen des 53-jährigen wurde von der Bahn erfasst und in einen Graben geschleudert. Im Auto saß auch ein zehnjähriger Junge.

An einem unbeschrankten Bahnübergang ist ein Autofahrer im Kreis Vechta mit einem Zug zusammengestoßen.

Der 53-Jährige und ein zehn Jahre alter Junge in seinem Wagen wurden bei dem Zusammenstoß am Dienstagabend in Neuenkirchen-Vörden leicht verletzt. Der Mann hatte den herannahenden Zug übersehen und war auf die Gleise gefahren, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Sein Wagen wurde vom Zug erfasst und in einen Graben geschleudert.

Die 20 Zugpassagiere blieben unverletzt.