Die Pittroff-Kolumne

Hackett Shop Opening: Ein Gentleman bittet zur Klasse

Jetzt neu in Hamburg: „Hackett", getragen von Fußballfans und Prince William, eröffnet seinen urbritischen Flagship-Store an der Shopping-Meile Hohe Bleichen.

„Mode macht Männern Angst. Daher ist es wichtig, dass Herrenmode sich nicht zu stark verändert, das würde uns überfordern.“ Sagt Gründer und Chairman Jeremy Hackett über die Philososphie seiner Herrenmode. Britische Verschrobenheit, die Quintessenz seines Labels „Hackett“?

Endlich gibt es das Londoner Lieblingslabel, das mit Klasse und Klassik britischer Fußball-VIP`s und Prince William anzieht, auch in Hamburg. Am 8. Juni mit offizieller Feier glanzvoll eröffnet: der Flagship-Store, Hohe Bleichen 28 – eine eklektische Mischung aus Gentlemen`s Club, Maßschneiderei, historischem Ambiente und origineller englischer Kleidung von Casual bis zur Aston Martin-Racing-Kollektion. Auf zwei Etagen und in insgesamt acht Räumen flaniert man durch die Welt der coolsten Rugby-Shirts jenseits der Themse, entdeckt von Bootsrennen und Polo inspirierte Outfits. Die Seele der detailverliebten Kleidung: gentlemanly. Was man darunter heute versteht? Sagt Jeremy Hacket: „Britischer Stil basiert auf dem Gefühl von Tradition und Beständigkeit. Über Jahrhunderte entwickelt sind bis heute viele Schnitte und Stoffe unverändert geblieben.“ „Gentle“ eben sei er, dieser Stil – leise, und nicht laut. Seine Must-have-Empfehlung für den Edelmann: „Ein anständiges Tweed-Jacket.“

Hackett ist derzeit in 24 Ländern mit 72 eigenen Stores und weltweiten Lizenzen präsent. In Hamburg: Hohe Bleichen 28