Adventszeit in Hamburg

Es weihnachtet sehr! Die Märkte eröffnen

Start frei für das vorweihnachtliche Vergnügen: Fünf Wochen lang soll die Innenstadt im Lichterglanz strahlen.

Hamburg. Neben den traditionsreichen Märkten entlang der Mönckebergstraße, auf dem Gänsemarkt, dem Rathausmarkt und am Jungfernstieg gibt es von heute an auch wieder Budenzauber in Bergedorf, Ottensen und Niendorf. Wer sich lieber auf kleineren Märkten amüsieren möchte, findet an vielen Einkaufsstraßen Gelegenheit dazu: Eine Premiere findet auf dem neu gestalteten Marie-Jonas-Platz an der Eppendorfer Landstraße statt. Nachdem wegen Bauarbeiten rund um das ehemalige Karstadt-Gebäude im vergangenen Jahr keine Veranstaltung möglich war, dürfen sich die Eppendorfer nun wieder über Heißgetränke, Schmalzgebäck und ein Kinderkarussell freuen.

Erfreulicherweise wurde auch der Fanny-Mendelssohn-Platz in Eimsbüttel rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft fertig saniert. Zu den Attraktionen an der Osterstraße zählen Glühwein zu Happy-Hour-Preisen, ein Imbiss mit Biowürsten, Kutschfahrten für Kinder, ein Weihnachtsbaumverkauf sowie ein nostalgisches Karussell, eine Eisenbahnanlage für Kinder sowie die Kinderbühne im "Wald"-Zelt.

Bis zum 23. Dezember können sich Hamburger und Besucher auf den Märkten auf das große Fest einstimmen - und kräftig die krisengeschüttelte Wirtschaft ankurbeln. Weihnachtsmärkte sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Hansestadt: Vor einem Jahr habe der Dezember 450 Millionen Euro Umsatz allein durch Tourismus gebracht, berichtet die Hamburg Tourismus GmbH.