ausverkauft
Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Hinter dem eher harmlosen Titel, einer Anspielung auf das Kinderlied "Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?", verbirgt sich das Drama zweier Paare nach einer wilden Partynacht. Das Stück ist ein Jahrhundertwerk über Glanz und Elend der bürgerlichen Ehe, fulminant in der Wut, rührend in der Traurigkeit, uneinholbar in seiner Unverschämtheit und in seinem Witz.

Seit der Uraufführung 1962 am Broadway treten Martha und George immer wieder ihren erbarmungslosen Kampf auf der Theaterbühne an als Champions der psychologischen Ehekriegsführung. Von einer College-Party heimgekehrt, beharken sich die beiden mit ersten kleinen Unfreundlichkeiten. Dass Martha noch ein junges Paar zu sich eingeladen hat, macht die Stimmung nicht besser. Während der von reichlich Alkohol begleiteten Nacht entspinnen sich wilde Wortgefechte und Beziehungsspiele, bis die Fassade beider Ehen zusammenbricht.

"Who`s Afraid of Virginia Woolf?", das bekannteste Stück des US-amerikanischen Dramatikers Edward Albee wurde 1962 in New York uraufgeführt. Berühmt wurde das Stück 1966 auch durch Mike Nichols`Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton. Es gehört inzwischen zu den Bühnen-Klassikern des 20. Jahrhunderts.

Schauspiel von Edward Albee
Regie: Karin Beier
Bühne: Thomas Dreißigacker
Kostüme: Maria Roers
Mit Josefine Israel, Matti Krause, Maria Schrader, Devid Striesow

Termin Samstag, 23.03.2019
Ort Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg
Beginn 19.00 Uhr
Karten € 25,– pro Person 
zzgl. Gebühren
 

Tickets kaufen

Weitere Angebote