Hilfe für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt sozial Schwache, Kranke und Menschen mit Behinderung in der Metropolregion Hamburg Lesen Sie mehr »

So können Sie uns unterstützen

Jubiläum, Geburtstag, Firmenevent oder goldene Hochzeit – manche möchten statt Geschenken lieber Projekte oder Einzelschicksale in Hamburg unterstützen.

Wir stellen Ihnen gern aktuelles Informationsmaterial und Spendendosen unseres Vereins zur Verfügung.

Hamburger Abendblatt hilft e.V.

Spendenkonto bei der Hamburger Sparkasse
IBAN: DE25 2005 0550 1280 1446 66
BIC: HASPDEHHXXX

Gleich direkt über Paypal spenden

Der Verein ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Jede Spende ist damit steuerlich absetzbar.
Spender

Laufen, Joggen und Radfahren für den guten Zweck

Joggen für den Abendblatt-Verein: Franziska Grieser und Steffen Hamann von shipcloud GmbH

Joggen für den Abendblatt-Verein: Franziska Grieser und Steffen Hamann von shipcloud GmbH

Foto: Caroline König/ shipcloud GmbH

Die Mitarbeiter der Firma shipcloud organisierten ein Benefiz-Sportevent zugunsten von Hamburger Abendblatt hilft e.V.

In den vergangenen Jahren war die Firma shipcloud stets beim jährlichen „Hamburg Commercial Bank“-Run (HCOB-Run) durch die HafenCity dabei, legte als Gruppe gemeinsam die Strecke von etwa vier Kilometern zurück und spendete einen Teil des Teilnehmerbeitrags – wie alle Teams – an den Verein „Hamburger Abendblatt hilft“. Dieser Charity-Lauf wurde 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

Kein Lauf, keine Spende? Nicht mit shipcloud. Denn das Unternehmen wollte trotzdem etwas für den guten Zweck spenden und dies auch mit einer sportlichen Aktivität verbinden. So organisierte Franziska Grieser, Junior Software Developer, ein eigenes Benefizsport-Event im Dezember. „Um alle mit an Bord zu holen, haben wir dazu die Sportarten etwas weiter gefasst. Für jeden gelaufenen, gerannten, gejoggten oder mit dem Rad gefahrenen Kilometer aller Mitarbeitenden floss Geld in den Shipcloud-Spendentopf“, sagt sie. Mit jedem Kilometer Gutes tun – und das gleich doppelt: Für einen guten Zweck und die Gesundheit, das war das Motto. „Und vor dem Hintergrund der aktuellen gesundheitspolitischen Lage war es uns wichtig, ein Projekt zu unterstützen, das Kindern besondere Hilfsangebote machen kann. Daher hatten wir gemeinsam entschieden, dass unsere Spende an den Verein Hamburger Abendblatt hilft gehen sollte“, sagt Franziska Grieser. Insgesamt kam so am Ende eine Summe von 1175,37 Euro für den Abendblatt-Verein zusammen.

Dieses Jahr soll es am 19. Juni 2021 wieder einen HCOB-Run durch die HafenCity zugunsten des Abendblatt-Vereins geben. Aktuelle Informationen und Anmeldung dazu unter www.hcob-run.de

( tes )