Hilfe für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt sozial Schwache, Kranke und Menschen mit Behinderung in der Metropolregion Hamburg Lesen Sie mehr »

So können Sie uns unterstützen

Jubiläum, Geburtstag, Firmenevent oder goldene Hochzeit – manche möchten statt Geschenken lieber Projekte oder Einzelschicksale in Hamburg unterstützen.

Wir stellen Ihnen gern aktuelles Informationsmaterial und Spendendosen unseres Vereins zur Verfügung.

Hamburger Abendblatt hilft e.V.

Spendenkonto bei der Hamburger Sparkasse
IBAN: DE25 2005 0550 1280 1446 66
BIC: HASPDEHHXXX

Gleich direkt über Paypal spenden

Der Verein ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Jede Spende ist damit steuerlich absetzbar.
Spender

Statt Weihnachtsfeier spendet JET das Festbudget

Initiierten die Aktion: Stefanie Siemoneit und Georg Ober von JET Tankstellen

Initiierten die Aktion: Stefanie Siemoneit und Georg Ober von JET Tankstellen

Foto: JET Tankstellen Deutschland GmbH / JET TANKSTELLEN

Hamburger Abendblatt hilft e. V. erhält 20.000 Euro. Damit werden Laptops und iPads für Schüler finanziert

Da die Weihnachtsfeier der JET Tankstellen Deutschland GmbH wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen muss, hat die Geschäftsleitung zusammen mit dem Spendengremium „JET engagiert sich“ beschlossen, das komplette Budget von 40.000 Euro zu spenden. Die Hälfte der Spendensumme von 20.000 Euro geht an den Verein „Hamburger Abendblatt hilft“. Mit diesem Geld werden Kinder und Jugendliche aus sozial und finanziell benachteiligten Familien in der Metropolregion unterstützt. „Wir möchten konkret dabei helfen, dass diese jungen Menschen mit Laptops und iPads für die Schule ausgestattet werden, damit sie schulisch nicht ins Hintertreffen geraten“, sagt Stefanie Siemoneit, die die Spendenaktion bei JET organisiert. Zurzeit erhält die Redaktion fast täglich Anfragen von bedürftigen Familien, die um die Finanzierung von Laptops und iPads bitten.

Für die Verteilung der anderen 20.000 Euro möchte das JET-Spendengremium die Belegschaft des Unternehmens mit ins Boot holen. Bei der virtuellen Betriebsversammlung Mitte Dezember kann jeder Mitarbeiter über den Verwendungszweck seines Anteils von je 80 Euro entscheiden und kann so wählen, an wen sein Anteil gespendet wird. Dazu hat das Gremium vier lokale soziale Institutionen ausgesucht, darunter die Hamburger Tafel, die Arche in Jenfeld, die Hamburgische Kulturstiftung und Gobanyo. „Soziales Engagement ist uns wichtig. Um auch tatsächlich etwas bewegen zu können, haben wir bei der Spendenvergabe entschieden, unsere sozialen Aktivitäten auf einige wenige lokale Initiativen in Hamburg zu konzentrieren. In den vergangenen Jahren haben viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lokale Projekte auch ehrenamtlich unterstützt“, sagt Georg Ober, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Firmen, die ihr Weihnachtsfeierbudget spenden möchten, können sich gern an uns wenden. E-Mail: mensch@abendblatt.de, Tel. 554 47 11 57