Hilfe für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt sozial Schwache, Kranke und Menschen mit Behinderung in der Metropolregion Hamburg Lesen Sie mehr »
Hamburger Abendblatt hilft e.V.

Wir helfen finanziell Bedürftigen, Kranken und Menschen mit Behinderung – ein Überblick

Lesedauer: 4 Minuten
Sabine Tesche

Der Abendblatt-Verein unterstützt seit 1975 Kinder und Erwachsene in Not

Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt bedürftige Erwachsene, Jugendliche und Kinder ausschließlich in der Metropolregion Hamburg. Viele Hamburger Vereine und Institutionen wenden sich seit Jahren hilfesuchend an den Verein, dessen Vorstand immer aus dem Chefredakteur und dem Geschäftsführer des Abendblatts besteht. Die Anträge werden von der Abendblatt-Redakteurin Sabine Tesche mit ihrem Team bearbeitet.

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Es gibt in unserer Stadt viele Kinder und Jugendliche, die vernachlässigt, bedürftig, schwer krank oder behindert sind. Es sind junge Menschen, die Hilfe von außen dringend benötigen. Der Abendblatt-Verein nimmt sich dieser Kinder an – und das seit seiner Gründung 1975. Im Zentrum der Hilfe stehen Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien in der Metropolregion Hamburg.

Der Verein fördert unter anderem Sport- und Freizeitprojekte, Beratungs- und Hilfsangebote, Kinderschutzhäuser und Jugendhilfe-Organisationen. Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen Theaterbesuche, Ausflüge, Urlaubs- und Klassenreisen. Genauso nehmen wir uns aber Einzelschicksalen an, wir finanzieren Nachhilfe, Fahrräder, Lern- und Reittherapien, Musik- und Schwimmunterricht sowie medizinische Geräte.

Alleinerziehende Mütter sind ein Schwerpunkt

Ein Schwerpunkt des Abendblatt-Vereins ist zudem die Hilfe für alleinerziehende Mütter und ihre Kinder, denen wir u. a. beim Einrichten und Renovieren ihrer Wohnungen, bei der Anschaffung von Elektrogeräten, Kleidung und auch bei Freizeitaktivitäten und kleinen Reisen finanziell unter die Arme greifen.

Unterstützung von Senioren und psychisch Kranken

Psychisch kranke Erwachsene und bedürftigen Senioren stellen häufig Hilfsanträge bei „Hamburger Abendblatt hilft e.V.“ Wir geben diesen Menschen Zuschüsse für Möbel, Matratzen, Therapien, Kleidung, Arztkosten und allgemeine Lebenshaltungskosten.

Bei allen Anfragen prüfen wir natürlich die Bedürftigkeit der Antragsteller, in den meisten Fällen geht die Auszahlung über eine betreuende Institution.

Berichte auf der Abendblatt-Seite „Von Mensch zu Mensch“

Unter der Rubrik „Hier helfen wir“ berichten wir auf der wöchentlichen Seite „Von Mensch zu Mensch“ am Sonnabend darüber, wen wir finanziell unterstützen. Denn Transparenz ist wichtig, vor allem auch dann, wenn auf der Seite ein größerer Spendenaufruf für Familien mit besonders schweren Schicksalen erscheint.

Benefizaktionen des Abendblatt-Vereins

Zwei der großen Abendblatt-Aktionen vor allem für ältere, kranke und einsame Menschen sind die Bewegungsinitiative für Ältere „Mach mit – bleib fit!“ gemeinsam mit dem Hamburger Sportbund und das Weihnachtspäckchen-Projekt im Dezember. So verteilen wir jedes Jahr in der Adventszeit 8000 Päckchen an einsame, kranke und bedürftige Erwachsene in Hamburg. So ein Päckchen ist für viele dieser Menschen das einzige Geschenk zum Fest.

Mehr zur Weihnachtspäckchen-Aktion lesen Sie hier

Danke, dass Sie an mich denken

So entstehen die Weihnachtspäckchen

Seit mehr als 25 Jahren gibt es die Abendblatt-Benefiz-Weihnachtsveranstaltung „Märchen im Michel“ zugunsten des Abendblatt-Vereins, nachmittags für Kinder mit den Liedern von Rolf Zuckowski und abends ganz traditionell. Der Erlös daraus geht an die „Hamburger Märchentage e. V.“ und ausgewählte Jugendprojekte der Stadt.

Mehr zu Märchen im Michel

Im Frühjahr singen beim Chorfestival „Kinder singen für Kinder“ im Michel immer bis zu 500 Schülerinnen und Schüler zugunsten des Abendblatt-Vereins. Diese Charity-Veranstaltung organisiert der Lions Club Hamburg-Hoheneichen mit den Young ClassX und dem Abendblatt.

Geburtstag oder Jubiläum: Spende statt Geschenke

Es gibt Klassen, die Spendenläufe für uns veranstalten und andere Vereine, die weitere Events zu unseren Gunsten ausrichten. Viele Leser verzichten an ihren Geburtstagen und Jubiläen auf Geschenke und bitten ihre Gäste stattdessen um Spenden für den Abendblatt-Verein – oftmals geht das Geld an eine bestimmte bedürftige Familie, die zuvor einen Antrag an „Hamburger Abendblatt hilft e.V.“ gestellt hat. Denn der konkrete Spendenzweck kann vorher mit der Redaktion „Von Mensch zu Mensch“ abgesprochen werden.

So kann der Abendblatt-Verein Projekte anschieben, Kitas, Schulen, Altenheime und Senioren-Vereine unterstützen, das Leben vieler Familien und Senioren etwas leichter machen und dadurch die betroffenen Eltern entlasten.

Das Engagement für die bedürftigen Kinder und Erwachsenen dieser Stadt wäre nicht möglich ohne die vielen kleinen und großen Spenden unserer Leser, der Firmen, Verbände und Künstler, die immer wieder zu unseren Gunsten auftreten. Zudem haben wir mit dem Schauspieler und Regisseur Christian Berg einen Botschafter, der bei all seinen Familien-Musicals in Hamburg für unseren Verein um Spenden wirbt.