Pandemie

Partys am Strand von Magaluf sorgen für Ärger auf Mallorca

Magaluf auf Mallorca in der vergangenen Woche: Hier hat es Berichten zufolge trotz strengerer Corona-Regeln wieder Verstöße von Party-Urlaubern gegeben.

Magaluf auf Mallorca in der vergangenen Woche: Hier hat es Berichten zufolge trotz strengerer Corona-Regeln wieder Verstöße von Party-Urlaubern gegeben.

Foto: Francisco Ubilla / dpa

Nachdem die Regierung von Mallorca Lokale in Santa Ponça und Magaluf geschlossen hatte, zogen die Feiernden nun weiter – an den Strand.

Berlin. 
  • Touristen haben auf Mallorca erneut für Aufregung gesorgt
  • Dieses Mal riefen Briten auf der auch bei Deutschen beliebten Insel die Polizei auf den Plan
  • Erst kürzlich hatte die Regierung die Schließung von Lokalen am Ballermann und in Magaluf angeordnet

Wegen illegaler Partys hat die Regierung der Balearen die Lokale am Ballermann und auch im bei Briten beliebten Vergnügungsareal Punta Ballena in Magaluf geschlossen. Dort – im Südwesten von Mallorca – haben sich die Urlauber nun andere Orte für Partys und Trinkgelage gesucht, das berichtet das „Mallorca Magazin“.

Mallorca: Partys nun am Strand von Magaluf

Junge Leute feierten ohne Mindestabstand und Masken vor allem an den Stränden von Magaluf und Santa Ponça, teilte die Lokalpolizei demnach mit. Nach den nächtlichen Festivitäten seien die Strände laut dem Bericht sehr vermüllt. Auch interessant: Familie steckt sich im Mallorca-Urlaub mit Corona an

Wie auch in der Bier- und Schinkenstraße an der Playa de Palma hatte die Balearen-Regierung in der vergangenen Woche auch im Briten-Dorado Lokale geschlossen.

Reisen und Corona – Mehr zum Thema

(fmg)