Evakuierung

Schülerstreit eskaliert – Polizei muss mehrfach ausrücken

Bei einem Schülerstreit in Calau musste die Polizei gleich mehrfach eingreifen (Symbolbild).

Bei einem Schülerstreit in Calau musste die Polizei gleich mehrfach eingreifen (Symbolbild).

Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Im brandenburgischen Calau musste wegen eines Konflikts unter Schülern die Polizei mehrfach ausrücken. Schule wurde evakuiert.

Calau.  Ein Streit zwischen Schülern einer Oberschule im brandenburgischen Calau ist offenbar derart eskaliert, dass die Polizei gleich mehrfach eingreifen musste.

Nachdem die Beamten bereits am Mittwoch zweimal ausgerückt waren, waren mehrere Einsatzkräfte auch am Donnerstag vor Ort, wie die Polizei unter anderem auf Twitter mitteilte. Laut „Niederlausitz aktuell“ wurde die Schule evakuiert.

Die streitenden Schüler seien bis zu 17 Jahre alt. Worum es bei den Konflikten ging, blieb zunächst unklar. Verletzte gab es laut Polizei nicht.

Schulaufsicht kümmert sich um Vorfall

Einem Bericht der „Lausitzer Rundschau“ zufolge seien deutsche und ausländische Schüler aneinander geraten. Zwei Schüler sollen demnach Rache angekündigt haben. „Niederlausitz aktuell“ berichtet, es sei bei dem Streit um ein Marken-T-Shirt gegangen. Mehrere Personen, darunter Familienangehörige, seien in den Konflikt zwischen zwei Mädchen verwickelt. Offiziell bestätigt sind diese Informationen aber nicht.

Die Schulleitung wollte sich auf Nachfrage bislang nicht zu den Vorfällen äußern. Das Schulamt Cottbus teilte auf Anfrage mit, dass sich die Schulaufsicht um die Vorfälle kümmere. Es werde derzeit ermittelt, was genau die Hintergründe und Motive der Streitigkeiten sind. (jkali/dpa)