Ermittlungen

Razzia: Polizei findet Waffen bei mutmaßlichem Islamisten

Diese beiden Waffen des Typ AK-47 wurden bei dem mutmaßlichen Islamisten gefunden.

Diese beiden Waffen des Typ AK-47 wurden bei dem mutmaßlichen Islamisten gefunden.

Foto: Polizei Berlin

Bei einer Anti-Terror-Razzia in Berlin hat die Polizei Waffen und Munition sichergestellt. Ziel der Aktion: ein 40-jähriger Deutscher.

Berlin.  Bei einer Razzia im islamistischen Umfeld hat die Berliner Polizei in der Nacht zum Mittwoch Waffen und große Mengen Munition beschlagnahmt. Ein 40-Jähriger mit deutscher Staatsangehörigkeit wurde festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Gegen den Verdächtigen sei seit mehreren Monaten ermittelt worden. Er soll demnach zum islamistischen Umfeld gehören.

Bei Ermittlungen zu einer anderen Sache hatten sich nach Angaben der Ermittler Spuren gefunden, die darauf hindeuteten, dass der Beschuldigte scharfe Waffen und Kriegswaffen besitzt.

Auch Waffenteile gefunden

Wegen der Sorge, dass die Waffen für Anschläge genutzt werden könnten, zog die Berliner Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen an sich. Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplanungen lagen aber nicht vor.

Durchsucht wurden laut Angaben vier Orte in den Bezirken Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf. Auch Waffenteile seien gefunden worden. Der Beschuldigte sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. (dpa)