Twitter

Große Anteilnahme im Netz nach Anschlag auf BVB-Bus

Ein Beamter des Landeskriminalamtes untersucht in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) den Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund.

Ein Beamter des Landeskriminalamtes untersucht in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) den Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Sprengsätze explodieren in der Nähe des BVB-Busses, ein Spieler und ein Polizist werden verletzt. Auf Twitter ist das Mitgefühl groß.

Dortmund/Berlin.  Der Anschlag auf den Bus der Fußball-Erstligisten Borussia Dortmund am Dienstagabend hat überall Entsetzen ausgelöst. Grüße und Genesungswünsche kamen von allen Seiten: von anderen Fußballvereinen, Sportlern und auch aus der Politik. (law)