Stimmen

Löw nach Mexiko-Pleite: "Wir halten an unserer Linie fest"

Mexiko-Blamage: Deutschland hadert mit sich selbst

Schwacher Auftritt des Weltmeisters: Deutschland startet mit 0:1 gegen Mexiko in die WM – eine historische Niederlage, es ist nach der WM 1982 die zweite Deutsche Auftaktpleite überhaupt.

Beschreibung anzeigen

Deutschland ist mit einer 0:1-Niederlage gegen Mexiko in die Weltmeisterschaft gestartet. Nach dem Spiel äußerten sich die Beteiligten.

Moskau. Bundestrainer Joachim Löw betonte nach der 0:1-Niederlage im ersten Gruppenspiel der Fußball-Weltmeisterschaft, dass er an seiner Linie festhalten und nicht etwas völlig anderes tun werde. Innenverteidiger Mats Hummels ärgerte sich derweil darüber, dass die Absicherung für die Verteidiger fehlte. Die Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Mexiko.

Deutschland gegen Mexiko – die Analyse
Deutschland vs. Mexiko - Die Analyse

Joachim Löw (Bundestrainer): "Wir haben nicht das gezeigt, was wir können. In einem Turnier gibt es solche Widerstände. Die muss man annehmen. Darüber müssen wir reden. Wir werden deswegen nicht auseinanderfallen. Und wir werden jetzt nicht etwas völlig anderes tun. An unserer Linie halten wir fest. Wir müssen einige Korrekturen anbringen. Es gibt aber keinen Grund, völlig auseinanderzufallen, weil man ein Spiel verloren hat. In der Vorrunde gibt es drei Spiele. Wir haben alle Möglichkeiten, das zu korrigieren."

Oliver Bierhoff (Manager Nationalmannschaft): "Wir haben einfach zu wenig gemacht. Wir haben natürlich dominiert, aber so richtig zwingend war es nicht. Die Mexikaner haben eine andere Taktik gefahren, als wir es erwartet hatten. Wir hatten teilweise nicht die Mittel. Das war ärgerlich und für ein Auftaktspiel zu wenig. Ich habe jetzt kein schlechtes Gefühl. Es kann jetzt ein schwieriger Weg sein, den müssen wir jetzt gehen und das werden wir jetzt machen in den nächsten Tagen."

Toni Kroos (Mittelfeldspieler Deutschland): "Wir haben in der ersten Halbzeit keine Lösungen gegen deren Spiel gefunden. Sie haben clever zugestellt und da Platz gelassen, wo sie es sich leisten konnten. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, Mexiko wurde müde, die Räume größer. Aber wir haben kein Tor gemacht, Chancen für mindestens eins waren genügend da. Wir sind jetzt unter Druck, keine Frage. Wir müssen sechs Punkte holen.

Mats Hummels (Abwehrspieler Deutschland): "Es ist ziemlich einfach: Wir haben wie gegen Saudi-Arabien gespielt, nur eben gegen einen besseren Gegner. Wir haben die Dinge eigentlich angesprochen, Dinge wie einfache Ballverluste und fehlende Absicherung. Leider haben wir es überhaupt nicht umgesetzt, deshalb sah die erste Halbzeit so aus, wie sie aussah. Mexiko hat verdient gewonnen. Wir haben es ihnen viel zu einfach gemacht, obwohl wir vorher genau wussten, wie wir nicht spielen durften."

Deutschland vs Mexiko - Der Countdown
Deutschland vs Mexiko - Der Countdown

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Wir hatten einen Spielplan, den haben wir bereits vor sechs Monaten aufgestellt, schnell über Außen zu kommen. Hirving Lozano ist ein unglaublicher Stürmer, auch Miguel Layum. Wir haben uns sehr gut im Angriffsdrittel bewegt, haben sehr schnell umgeschaltet. Bei allem Respekt, aber wir waren sehr überlegen in der ersten Halbzeit."

Hirving Lozano (Torschütze Mexiko): "Ich bin sehr glücklich. Wir haben alles gegeben. Das ist das Resultat von harter Arbeit. Ich weiß nicht, ob es der größte Sieg Mexikos in der Geschichte ist, aber es sicher einer der größten." (dpa/sid)