Bundesliga

Angeliño verspottet Leipzig: TSG hat «besseren Deal gemacht»

War bis zu seinem Wechsel nach Hoffenheim unumstrittene Stammkraft bei RB Leipzig: Angeliño.

War bis zu seinem Wechsel nach Hoffenheim unumstrittene Stammkraft bei RB Leipzig: Angeliño.

Foto: Uwe Anspach/dpa

Hoffenheim/Leipzig. Der zu Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim verliehene Angeliño hat gegen seinen Stammverein RB Leipzig gestichelt.

«Die TSG hat den besseren Deal gemacht. Ganz einfach», sagte der 25-Jährige im Clubmagazin «Spielfeld». Ende Juni hatte Leipzig Nationalspieler David Raum für etwa 25 Millionen Euro aus Hoffenheim verpflichtet und Angeliño im Gegenzug an den Liga-Konkurrenten verliehen. Nach sieben Spielen ist der Spanier mit seinem neuen Verein Vierter. Leipzig, wo Raum bisher weit hinter den Erwartungen zurückblieb, ist lediglich Zwölfter.

Bis zu seinem Wechsel war Angeliño unumstrittene Stammkraft bei den Sachsen. Der Linksverteidiger hat bisher 100 Spiele für Leipzig absolviert, dabei zwölf Tore erzielt und 29 vorbereitet. Raum gelang in bislang insgesamt zehn Einsätzen eine Vorlage. Angeliño berichtete zudem, dass Hoffenheim ihn bereits vor zweieinhalb Jahren schon einmal verpflichten wollte. Damals schloss er sich jedoch per Leihe von Manchester City den Leipzigern an. Ob der Galizier noch einmal zum Pokalsieger zurückkehrt, ist offen. Hoffenheim besitzt eine Kaufoption.