Europa League

Einracht Frankfurt verpasst vorzeitigen EL-Gruppensieg

Antwerpens Birger Verstraete (l) hält sich nach Explosion eines Böllers neben Torwart Jean Butez die Ohren zu.

Antwerpens Birger Verstraete (l) hält sich nach Explosion eines Böllers neben Torwart Jean Butez die Ohren zu.

Foto: dpa

Eintracht Frankfurt kommt im letzten Europa-League Heimspiel der Vorrunde gegen Royal Antwerpen nicht über ein 2:2 hinaus.

Frankfurt. Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat in der Europa League den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasst. Das Team von Trainer Oliver Glasner kam im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen Royal Antwerpen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und muss deshalb in Gruppe D bis zum letzten Spieltag um Platz eins zittern. Damit könnten die Hessen die Zwischenrunde im Februar überspringen.

Daichi Kamada (13.) brachte die SGE mit seinem Treffer in Führung. Radja Nainggolan (33.) und Mbwana Samatta (88.) drehten das Spiel zugunsten des ältesten Klubs Belgiens. Goncalo Paciencia (90.+4) glich spät aus. Bereits vor dem fünften Spieltag war Frankfurt der Einzug in die K.o.-Runde nicht mehr zu nehmen, für den sicheren Gruppensieg muss Frankfurt nun am 9. Dezember bei Fenerbahce Istanbul punkten. (sid)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport