DFB

DFB verbietet Mitarbeitern künftig WhatsApp auf dem Handy

WhatsApp soll auf den DFB-Diensthandy bald nicht mehr grün leuchten.

WhatsApp soll auf den DFB-Diensthandy bald nicht mehr grün leuchten.

WhatsApp ist der weltweit größte Nachrichtendienst. Der DFB will diesen auf seinen Diensthandys aber in der Zukunft verbieten.

Hamburg. Als der DFB am Montag in Hamburg anreiste, hatte Facebook große Probleme. Die Nachrichtendienste des Milliardenunternehmens auf den USA waren zusammengebrochen - auch WhatsApp.

Mit dem Kollaps hat die Entscheidung, die nun vermeldet wurde, allerdings nichts zutun. Der DFB verbietet seinen Mitarbeitern künftig WhatsApp auf den Diensthandys. Zuerst berichtete der Sportbuzzer über diese Entscheidung im Verband.

DFB: Oliver Bierhoff bestätigt WhatsApp-Verbot

DFB-Direktor Oliver Bierhoff bestätigte den Bericht am Mittwoch. "WhatsApp nehmen wir aus unserem Unternehmen", erklärte er. Dies liege am Datenschutz, der bei dem Nachrichtendienst nicht ausreichend gewährleistet sei. (las)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport