Nationalmannschaft

DFB-Direktor Bierhoff: WM-Titel ein „realistisches Ziel“

DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

Foto: firo

Mit dem neuen Bundestrainer Hansi Flick formuliert das DFB-Team große Ziele. Oliver Bierhoff spricht vom WM-Titel.

Stuttgart. Nach Manuel Neuers öffentlich geäußertem Weltmeister-Wunsch hat auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff den WM-Titel 2022 in Katar als „realistisches Ziel“ bezeichnet. „Weil wir eine hohe Qualität in der Mannschaft haben, auch wenn wir die gegen Liechtenstein noch nicht so ganz auf den Platz gebracht haben“, begründete Bierhoff im Interview mit der Stuttgarter Zeitung/Nachrichten: „Aber als deutsche Nationalelf müssen wir immer den Anspruch haben, in so ein Turnier zu gehen, um es am Ende zu gewinnen.“

Bei den beiden jüngsten Turnieren war die DFB-Auswahl jedoch weit von einer Titelform entfernt. „Wir haben die Menschen enttäuscht“, gab Bierhoff zu. Man sei in der Vergangenheit manchmal „nicht gierig genug“ gewesen, „teils auch aus alter Gewohnheit“.

Die Verantwortlichen hätten jedoch „die notwendigen Schlüsse aus unseren Fehlern gezogen“, um wieder eine Begeisterung rund um die Nationalmannschaft zu entwickeln. „Aber am Ende zählt das, was auf dem Platz passiert“, betonte der einstige Nationalspieler (53). (sid)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport