DFB

Katar: Botschafter dementiert Verhandlungen mit dem DFB

Die DFB-Zentrale in Frankfurt.

Die DFB-Zentrale in Frankfurt.

Foto: DPA

Der DFB soll Interesse an einer Kooperation mit der Airline Qatar Airways haben. Jetzt meldet sich der Botschafter Katars.

Berlin. Der katarische Botschafter in Deutschland hat Verhandlungen der Airline Qatar Airways mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) dementiert. „Entgegen der Presseberichterstattung hat es zu keinem Zeitpunkt Verhandlungen oder Gespräche zwischen Qatar Airways und dem DFB über ein Sponsoring oder sonstige Förderungen gegeben“, wurde Abdulla Mohammed Al-Thani in einer Pressemitteilung der Botschaft zitiert: „Qatar Airways wurde zwar vonseiten des DFB mit einem derartigen Begehren kontaktiert, dies blieb aber bis zum heutigen Tag unbeantwortet.“

Die im staatlichen Besitz befindliche Airline ziehe es des Weiteren „derzeit nicht in Betracht, entsprechende Verhandlungen aufzunehmen“. Als Erstes hatte die Süddeutsche Zeitung über Verhandlungen hinsichtlich einer möglichen Kooperation zwischen Qatar Airways und dem DFB berichtet. Aufgrund der Menschenrechtslage in dem Emirat, das die WM 2022 ausrichtet, hatte es aus der Politik scharfe Kritik am DFB gegeben. (sid)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport