Skispringen

Karl Geiger gewinnt Silber bei der Heim-WM in Oberstdorf

Karl Geiger springt auf der Normalschanze auf Rang zwei.

Karl Geiger springt auf der Normalschanze auf Rang zwei.

Foto: dpa

Erste Medaille für das deutsche Team bei der nordischen Ski-WM. Beim Springen von der Normalschanze holt Karl Geiger Silber.

Oberstdorf. Karl Geiger hat den deutschen Skispringern die erste Medaille bei der Heim-WM in Oberstdorf beschert. Der 28 Jahre alte Lokalmatador holte am Samstag Silber von der Normalschanze und musste sich nur dem neuen Weltmeister Piotr Zyla aus Polen geschlagen geben. Geiger sprang am Schattenberg 103,5 und 102 Meter weit. Bronze holte Anze Lanisek aus Slowenien.

Am dritten WM-Tag sicherte Geiger den ersten Podestplatz im gesamten deutschen Nordisch-Team. Die Skispringerinnen, Langläufer und Nordischen Kombinierer hatten sich zuvor in acht Entscheidungen an den ersten drei Tagen nicht über eine Medaille freuen können. Als zweitbester Deutscher belegte Pius Paschke den elften Platz. Markus Eisenbichler sprang auf Rang 17. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport