Tour de France

Franzose Nans Peters gewinnt erste Pyrenäen-Etappe

Fassungslose Freude: Der Etappensieger Nans Peters in Loudenvielle beim Überqueren der Ziellinie.

Fassungslose Freude: Der Etappensieger Nans Peters in Loudenvielle beim Überqueren der Ziellinie.

Foto: MARCO BERTORELLO / AFP

Peters war kurz nach dem Start zusammen mit zwölf weiteren Fahrern ausgerissen. Brite Adam Yates fährt weiter im Gelben Trikot.

Loudenvielle. Der Franzose Nans Peters hat die erste Pyrenäen-Etappe der 107. Tour de France gewonnen. Der Fahrer vom Team AG2R siegte am Samstag auf dem achten Teilstück nach 141 Kilometern von Cazères-sur-Garonne nach Loudenvielle vor dem Letten Toms Skujins und dem Spanier Carlos Verona. Peters war kurz nach dem Start zusammen mit zwölf weiteren Fahrern ausgerissen.

Emanuel Buchmann verliert eine Minute

Die Top-Favoriten erreichten mit über sechs Minuten Rückstand das Ziel. Das Gelbe Trikot verteidigte der Brite Adam Yates erfolgreich vor dem Slowenen Primoz Roglic, der drei Sekunden zurückliegt. Der Vorjahresvierte Emanuel Buchmann verlor indes mehr als eine Minute auf seine Rivalen. Ganz aus dem Kreis der Top-Favoriten verabschiedete sich Frankreichs Hoffnungsträger Thibaut Pinot, der mit großem Rückstand ins Ziel kam.

Tour de France und Corona: Was in diesem Jahr wichtig wirdAm Sonntag folgt die zweite Kletterpartie in den Pyrenäen. Zwar sind die Berge auf dem neunten Teilstück über 153 Kilometer von Pau nach Laruns nicht gar so hoch, dafür aber umso steiler. Vor allem der Col de Marie Blanque, ein Anstieg der ersten Kategorie, weist auf den letzten vier Kilometern eine durchschnittliche Steigung von zwölf Prozent auf. Danach sind es aber noch 18 Kilometer bis zum Ziel. (dpa)