Champions League

Bayern-Matchwinner Coman: „Ein unglaublicher Abend“

Triumph in Lissabon: Bayern-Star Kingsley Coman hält - umringt von seinen Mitspielern - den Henkelpott in den Händen.

Triumph in Lissabon: Bayern-Star Kingsley Coman hält - umringt von seinen Mitspielern - den Henkelpott in den Händen.

Foto: Firo / firo

Kingsley Coman köpfte den FC Bayern zum 1:0-Finaltriumph gegen Paris Saint-Germain. Wir haben Stimmen zum Münchener Triple gesammelt.

Lissabon.  Joachim Löw (Bundestrainer): „Herzlichen Glückwunsch an den FC Bayern zu diesem großen Sieg in der Champions League und somit zum Gewinn des Triple! Das ist herausragend. Der FC Bayern hat in Europa eine glänzende Visitenkarte für den deutschen Fußball abgegeben. Ganz besonders freue ich mich für Hansi Flick, das gesamte Trainerteam und natürlich für die Spieler, allen voran unsere teils noch jungen Nationalspieler. Gerade für sie bedeutet dieser Sieg einen großen Schritt in ihrer Entwicklung, diese prägenden Erfahrungen sind extrem wichtig auf dem weiteren Weg.“

Fritz Keller (DFB-Präsident): „Mit dem Triple haben Hansi Flick und seine Spieler eine nicht nur auf dem Feld außergewöhnliche Saison gekrönt und zum perfekten Abschluss gebracht. Nach den bisherigen souveränen Auftritten von Lissabon hatte ich keine Zweifel, dass die Bayern auch das Finale für sich entscheiden. Sie haben nicht nur spielerisch überzeugt, sondern waren auch mental sehr stark.“

Christian Seifert (Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga): „Für die bemerkenswerten Leistungen in den vergangenen Monaten und den Sieg über Paris St. Germain verdienen Hansi Flick und seine Mannschaft höchste Anerkennung. Zwischen den jeweiligen nationalen Saisons und dem Champions-League-Finalturnier lagen in diesem sehr speziellen Jahr unterschiedliche Zeiträume und es war mit Spannung zu erwarten, wie die Teams aus den verschiedenen Ligen damit umgehen. Der FC Bayern hat seinen eigenen Weg gefunden - und einfach weitergemacht, als habe es die Pause nie gegeben.“

Hansi Flick (Trainer Bayern München): „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Als ich im November die Schlagzeilen gelesen habe, hieß es, das keiner mehr Angst vor Bayern hat. Die Entwicklung seitdem war Wahnsinn. Dass die Mannschaft heute nochmal konsequent diesen Weg gegangen ist und mutig nach vorne verteidigt hat, war klasse. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen. Man sieht das schon im Training, dass etwas Großes heranwächst. Die Mannschaft ist einfach willig, wir haben Spieler mit unbändigem Siegeswillen.“

Thomas Tuchel (Trainer Paris St. Germain): „Ich hatte es vorher im Gefühl, dass es auf die erste Torchance ankommt. Wir mussten leiden. Es war ein großer Kampf. Wie wir verteidigt haben, war einfach großartig. Wir wollten unbedingt das erste Tor machen, um Bayern eine Denkaufgabe zu bereiten. Wenn du das Matchglück hast, kannst du das gleiche Spiel auch 1:0 gewinnen. Manu war zum falschen Zeitpunkt in absoluter Topform. Er hat das Torwartspiel auf ein neues Niveau gehoben.“

Oliver Kahn (Vorstandsmitglied Bayern München): „Im November hat Hasan gesagt, er will die Champions League nochmal mit mir gewinnen. Gesagt, getan. Manu hat zwei ganz wichtige Bälle gehalten. Das ist das, was ein Torhüter von Bayern München können muss. Er hatte nicht viel Arbeit, aber genau in diesen Momenten muss er da sein. Das macht einen Torhüter von Bayern München aus. Er ist einer der ganz, ganz Großen.“

Manuel Neuer (Torhüter Bayern München): „Es ist schwer zu realisieren, die Freude war riesengroß, wir haben alle drauf gewartet, dass abgepfiffen wird. Das war das, was wir uns verdient und was wir uns gewünscht haben. Es war ganz harte Arbeit.“

Thomas Müller (Stürmer Bayern München): „Das fühlt sich unglaublich an. Wir haben eine Reise hinter uns, der Haufen ist Wahnsinn von A bis Z. Wir kamen vom Gefühl her von relativ weit unten im Herbst, dann haben wir einen Lauf hingelegt, der sensationell ist. Gefühlt hatten wir es mit dieser Art und Weise auch verdient. Wir hatten sicherlich auch ein Quäntchen Glück und Manuel Neuer zwischen den Pfosten. Es war nicht unser bestes Spiel. Natürlich freue ich mich, dass ich nochmal zeigen konnte, dass ich nicht auf den Altglas-Container gehöre.“

Joshua Kimmich (Abwehrspieler Bayern München): „Das ist der größte Tag in meiner Karriere. Es ist nicht zu beschreiben, was das für ein Gefühl ist, mit so einer Truppe auf dem Platz zu stehen. Das ist wie mit Brüdern, mehr geht nicht. Selbst wenn man einen Fehler macht, bügelt das ein anderer aus. Hansi Flick hat uns von Anfang an sehr viel Vertrauen gegeben. Wir hatten schon ein bisschen das Gefühl der Unschlagbarkeit. Wir haben diesen Wettbewerb hochverdient gewonnen.“

Kingsley Coman (Siegtorschütze Bayern München): „Ich bin sehr, sehr, sehr glücklich. Das ist ein unglaublicher Abend für den Klub. Ich wollte natürlich ein gutes Spiel machen. Aber das ist nichts gegen PSG. Ich bin jetzt 100 Prozent Bayern. Da kann ich nicht aus alter Verbundenheit zurückziehen. Aber ich fühle schon mit meiner Heimatstadt.“

Rainer Koch (DFB-Vize-Präsident): „Das Team um Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat mit dem letztlich verdienten Sieg gegen PSG den Beweis erbracht, dass der FC Bayern derzeit auch in Europa das Maß der Dinge ist. Dies alles ist das Ergebnis aus leidenschaftlicher, zielstrebiger und harter Arbeit im gesamten Verein.“