Ermittlungen

Kalbitz (AfD) soll Parteifreund Hohloch verletzt haben

Die Brandenburger AfD-Politiker Dennis Hohloch und Andreas Kalbitz (v.l.).

Die Brandenburger AfD-Politiker Dennis Hohloch und Andreas Kalbitz (v.l.).

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

AfD-Mann Dennis Hohloch liegt mit Verletzungen im Krankenhaus. Die soll ihm Andreas Kalbitz zugefügt haben – bei der Begrüßung.

Berlin. 
  • Andreas Kalbitz hat seinen Parteifreund, den brandenburgischen AfD-Fraktionschef Dennis Hohloch, nach eigenen Angaben unabsichtlich schwer verletzt
  • Im Potsdamer Landtag begrüßte Kalbitz Hohloch mit einem Schlag in die Seite
  • Nun liegt Hohloch mit inneren Verletzungen in einem Krankenhaus
  • Wie äußert sich Andreas Kalbitz zu dem Vorfall?

Der amtierende brandenburgische AfD-Fraktionschef Dennis Hohloch liegt nach Informationen der Partei mit inneren Verletzungen in einem Krankenhaus. Laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) hat ihn sein eigener Parteifreund Andreas Kalbitz verletzt, als er ihn vor einer Woche in den Fraktionsräumen im Potsdamer Landtag zur Begrüßung in die Seite boxte – wohl unabsichtlich heftig.

Anhaltspunkte für einen Streit zwischen den beiden Männern gibt es nach dpa-Informationen nicht. „Der RND umschreibt die Geschehnisse sehr gut“, teilte Hohloch auf dpa-Anfrage per Textnachricht mit. Telefonisch zu erreichen war er zunächst nicht.

Der 31-jährige Hohloch vertritt Andreas Kalbitz derzeit als Fraktionschef, denn Kalbitz lässt sein Spitzenamt in der Landtagsfraktion ruhen, solange er aus der Partei ausgeschlossen ist. Das AfD-Bundesschiedsgericht hatte seine Mitgliedschaft für ungültig erklärt, da der 47-Jährige beim Parteieintritt 2013 verschwiegen hatte, dass er früher „Mitglied der Republikaner“ und der, inzwischen verbotenen, rechtsextremen „Heimattreuen Deutschen Jugend” (HDJ) war, was Kalbitz allerdings abstreitet.

Andreas Kalbitz verletzt Dennis Hohloch bei der Begrüßung

Wie das Redaktionsnetzwerk berichtet, saß Hohloch im Büro eines Fraktionskollegen als Kalbitz die Tür öffnete und Hohloch unkontrolliert heftig in die Seite boxte. Schon kurze Zeit später habe Hohloch über heftige Magenschmerzen geklagt. Ärzte hätten am folgenden Tag innere Verletzungen – laut Berichterstattung einen Milzriss – festgestellt.

Update: Andreas Kalbitz tritt als Fraktionschef zurück

Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft Potsdam im Fall Kalbitz/Hohloch wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zuerst hatte der „Tagesspiegel“ darüber berichtet. Die Ermittlungen seien aufgrund der Berichterstattung aufgenommen worden.

AfD-Politiker Kalbitz: „Das ist alles viel unspektakulärer“

Andreas Kalbitz sagte dem „Spiegel“: „Das ist alles viel unspektakulärer, als es teilweise bewusst aufgebauscht wird. Diese bedauerliche Sache wird sich völlig aufklären.“ Nach Meinung von Kalbitz tauchten die Berichte nicht zufällig wenige Tage vor der Verhandlung vor dem Landgericht Berlin auf.

Lesen Sie hier: AfD in der Krise: Warum die Partei sich selbst zerstört

Dort wird am Freitag ein Eilantrag von Kalbitz gegen die Entscheidung des Parteigerichts verhandelt. Der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem bezeichnete Politiker will sich in die AfD zurückklagen.

(dpa/amw/jha)