Bundestagswahl

Interview: Merz nennt Namen in Laschets „Zukunftsteam“ nicht

| Lesedauer: 2 Minuten
Vera Denkhaus
Laschet präsentiert "Zukunftsteam"

Laschet präsentiert "Zukunftsteam"

Rund drei Wochen vor der Bundestagswahl hat der angesichts schlechter Umfragewerte massiv unter Druck stehende Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) ein Wahlkampfteam vorgestellt. Laschet präsentierte acht Frauen und Männer, mit denen er in den Wahlkampf-Endspurt ziehen will.

Beschreibung anzeigen

Friedrich Merz ist Mitglied in Laschets achtköpfigen „Zukunftteam“. Im Interview weicht er der Frage nach seinen Teammitgliedern aus.

Berlin. Ein Videoausschnitt der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“ sorgt bei Twitter für Diskussionen. Am Sonntagabend war CDU-Politiker Friedrich Merz, Mitglied des achtköpfigen „Zukunftsteams“ um Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, der Sendung via Video zugeschaltet. ARD-Moderator Matthias Deiß erwähnt, dass in dem Team für die Bundestagswahl auch weniger „prominente“ Politiker und Politikerinnen seien und fragt Merz nach seinen Kolleginnen und Kollegen. Doch Merz bleibt eine Antwort schuldig.

So zählt der Moderator zu Beginn des Videos auf. Neben Friedrich Merz gebe es im Team die Digitalisierungsbeauftragte Dorothee Bär, den Terrorismus-Experten Peter Neumann und Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien, so Deiß. Auf die Frage, ob Merz die anderen vier Namen auch noch im Kopf habe, reagiert dieser verhalten. „Ja natürlich, ich habe das ganze Team parat und finde, wir haben mit diesen acht Teammitgliedern dieses Zukunftsteams von Armin Laschet eine breite Themenpalette abgedeckt.“

Doch Moderator Deiß lässt nicht locker und fragt erneut, ob Merz die Kolleginnen und Kollegen aufzählen könne. „Ja natürlich, aber wir machen doch hier nicht Schulunterricht, ne?!“, kontert der Politiker.

Lesen Sie hier die Kolumne: Bundestagswahl: Lieber Lothar Matthäus als Friedrich Merz

Video wird zur Vorlage für Satire

Insgesamt vier Mal stellt Moderator Deiß die Frage, doch Merz gibt keine konkrete Antwort. Die weiteren Namen – Silvia Breher, Barbara Klepsch, Joe Chialo und Andreas Jung – nennt der Merz nicht. Er sagt lediglich: „Ich weiß, wer im Team ist und Sie wissen es auch, also alles gut.“ Wirkt am Ende auch sichtlich genervt. „Also, wir beide werden jetzt mal hier nicht albern. Also Sie kennen die Namen, ich kenne die Namen. Wir haben uns alle gemeinsam vorgestellt und mit diesen Namen gehen wir jetzt in die nächsten drei Wochen.“

Das Video wird zu einer Vorlage für satirische Kommentare und das Netz spekuliert, ob er der Politiker die anderen Namen nicht parat hatte oder von der Fragetechnik des Journalisten genervt war. So greift auch das Satire-Magazin „extra3“ griff das Ausweichmanöver auf.

Während die überwiegende Mehrheit der Kommentare von Merz Unwissen überzeugt zu sein scheint, stören sich andere an der Schlichtheit der Frage. So bezeichnet Moderator Micky Beisenherz die Frage als „super deutsch“.

Zukunftsteam - Hoffnung auf bessere Umfragewerte

Erst am vergangenen Freitag hatte Armin Laschet im Wahlkampfendspurt sein „Zukunftsteam“ vorgestellt. Die Mitgliederinnen und Mitglieder sollen Laschet dabei helfen, die Union aus ihrem Umfragetief zu holen und für Expertise in einer möglichen Regierung stehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik