US-Präsident

US-Wahl: Die aktuellen Ergebnisse im Kampf Trump vs. Biden

Nach Biden-Wahlsieg: Die nächsten Schritte bis zum Amtsantritt

Der Demokrat Joe Biden ist zum neuen US-Präsidenten gewählt worden. Doch bis der Demokrat (auch) tatsächlich ins Weiße Haus einzieht, stehen noch einige Etappen aus, die das US-Wahlsystem vorsieht.

Beschreibung anzeigen

Es ist entschieden: Joe Biden hat die US-Wahl für sich entschieden, Donald Trump ist abgewählt. Das sind die Ergebnisse im Detail.

Washington. 
  • Aus den letzten beiden Bundesstaaten liegen Ergebnisse vor: Joe Biden gewinnt in Georgia und Donald Trump in North Carolina
  • Biden kommt damit insgesamt auf 306 Wahlleute – 270 reichen für die Mehrheit
  • Donald Trump hat 232 Stimmen auf sich vereint
  • Schon seit mehreren Tagen stand fest: Der Demokrat Joe Biden hat die Wahl für sich entschieden
  • Hier finden Sie aktuelle Ergebnisse und Entwicklungen

Joe Biden hat die US-Präsidentschaftswahl gewonnen. Nach übereinstimmenden Vorhersagen von US-Medien hat Joe Biden nun auch den Sieg in Georgia geholt. North Carolina ging dagegen an Konkurrent Donald Trump. Die beiden Staaten waren die letzten, aus denen noch kein Ergebnis vorlag. Am Ende entscheidend war Bidens Sieg im Schlüsselstaat Pennsylvania mit seinen 20 Wahlleuten. Insgesamt kommt Biden nun laut den Prognosen auf insgesamt 306 Stimmen im Electoral College. Amtsinhaber Trump liegt bei 232 Stimmen. Das ist exakt das Ergebnis, mit dem Trump vor vier Jahren die Demokratin Hillary Clinton besiegt hatte.

Insgesamt erhielt Biden 2020 bei der für Wahl des Präsidenten unwichtigen Gesamtzahl der Wählerstimmen („popular vote“) fünf Millionen Stimmen als Trump ausbauen.

Lesen Sie hier: Durch eine Hintertür kann Donald Trump US-Präsident bleiben.

US-Wahl 2020: Joe Biden wird neuer Präsident der USA

Der 77-jährige Biden wird damit der 46. Präsident der US-Geschichte – und zugleich auch der älteste in der Geschichte des Landes. Kamala Harris wird die erste afroamerikanische Vizepräsidentin und die erste Frau in diesem Amt. Biden und Harris bereiten sich auf die für den 20. Januar geplante Amtsübernahme vor. Auf ihrer nach der Wahl veröffentlichten Website BuildBackBetter.com listen sie vier Themen auf, die sie als erstes angehen wollen:

  • Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie,
  • Erholung der Wirtschaft,
  • Kampf gegen Rassismus und
  • Klimawandel.

Lesen Sie hier: Alle News nach der US-Wahl, zu Donald Trump und Joe Biden im Ticker.

Trumps Anwalt: „Viele Beweise“ für Wahlbetrug – Klage in Pennsylvania

US-Präsident Donald Trump will den Sieg seines demokratischen Herausforderers bei der Präsidentenwahl allerdings weiter nicht anerkennen. Der Präsident spricht immer wieder ohne jeden Beleg von massivem Wahlbetrug, mit dem die Demokraten ihm die Wahl „stehlen“ wollten. Bisher hat keine offizielle Stelle Belege für solche Vorwürfe. Trump hatte bereits kurz nach der Wahl angekündigt, vors Oberste Gericht ziehen zu wollen, um die Auszählung der Briefwahlstimmen zu stoppen.

Lesen Sie hier: US-Wahl – Warum die Gerichte Trump wohl nicht helfen werden

Nach Bidens Sieg: Wut und Enttäuschung bei Trump-Anhängern
Nach Bidens Sieg- Wut und Enttäuschung bei Trump-Anhängern

Die Erfolgsaussichten von Klagen des Trump-Teams gelten aber als gering. Auch in den eigenen Reihen ist Kritik an den Äußerungen des Präsidenten laut geworden, weil er mit dem Wahlsystem einen der zentralen Pfeiler der US-Demokratie angreift. Trump zeigt sich davon bislang unberührt. Lesen Sie hier: Trump will nicht gehen: „Donald, ruf den Möbelwagen“

Wir zeigen, welche Staaten an Trump gingen – und welche an Biden.

US-Wahl: Diese Bundesstaaten gingen an Donald Trump:

  • Alaska
  • Indiana
  • Oklahoma
  • Kentucky
  • West Virginia
  • Tennessee
  • Alabama
  • Mississippi
  • South Carolina
  • Arkansas
  • Nebraska
  • Wyoming
  • South Dakota
  • North Carolina
  • North Dakota
  • Louisiana
  • Kansas
  • Missouri
  • Florida
  • Idaho
  • Texas
  • Ohio
  • Iowa
  • Montana
  • Utah

Joe Biden gewinnt die folgenden Bundesstaaten:

  • Georgia
  • Vermont
  • Rhode Island
  • Connecticut
  • Virginia
  • Delaware
  • Maryland
  • Massachusetts
  • New Jersey
  • Illinois
  • Washington D.C.
  • New York
  • New Mexico
  • Colorado
  • New Hampshire
  • Kalifornien
  • Oregon
  • Hawaii
  • Minnesota
  • Maine
  • Wisconsin
  • Michigan
  • Pennsylvania
  • Nevada
  • Arizona

US-Wahl-Ergebnis: So wurde abgestimmt

In den folgenden Grafiken werden die Wahl-Ergebnisse angezeigt, sobald sie verfügbar sind. Die Vereinigten Staaten von Amerika wählen ihren Präsidenten nicht direkt, sondern nach einem althergebrachten System, in dem die Staaten Wahlleute ins „Electoral College“ entsenden, das am 14. Dezember den Präsidenten wählt.

Auf dieser Karte sehen Sie übersichtlich den derzeitigen Stand der Verteilung der Wahlleutestimmen. Bei Darstellungsproblemen bitte hier klicken.

Hier sind die Staaten noch einmal aufgelistet. Wird Ihnen die Grafik nicht angezeigt, bitte hier klicken.

US-Kongresswahl 2020: Ergebnisse für Senat und Repräsentantenhaus

Neben dem Präsidenten werden auch Sitze in den beiden Häusern des US-Kongresses neu vergeben. Im Senat ist es ein Drittel der Sitze. Und dort kämpfen die Demokraten um die Mehrheit. Lesen Sie hier, warum das so bedeutsam ist: US-Wahl – Demokraten greifen auch nach der Macht im Senat

So ist der Stand im Kongress. Bei Darstellungsproblemen hier klicken.

Im Repräsentantenhaus werden alle Mandate neu vergeben. Dort werden die Demokraten nach Prognosen der TV-Sender NBC und Fox News die Mehrheit im US-Repräsentantenhaus behalten – verloren aber mehr Sitze als erwartet. Hier finden Sie die Grafik noch einmal.

Die Wählerstimmen insgesamt, die die Präsidentschaftskandidaten bekommen, geben zwar die Stimmung im Land wieder – bedeuten wegen des Wahlleute-Systems allerdings nicht, dass der Kandidat mit den meisten Stimmen auch der nächste Präsident wird. So ist der aktuelle Stand bei den Wählerstimmen, bei Darstellungsproblemen bitte hier klicken.

Während die Umfrage-Werte in den Grafiken auf die Webseite 270toWin zurückgingen, die verschiedene Umfragen aggregierte und daraus einen eigenen Wert berechnete, werden die Ergebnisse aufgrund der Veröffentlichungen des Nachrichtensenders CNN bekanntgegeben.

US-Wahl 2020 - Alles zum Duell Trump vs. Biden

(fmg/yah/afp)