EU-Austritt

Umfrage: Hälfte der Briten will neue Abstimmung zu Brexit

Brexit-Gegner vor dem britischen Parlament.

Brexit-Gegner vor dem britischen Parlament.

Foto: Rob Pinney / dpa

Jeder zweite Brite ist unzufrieden mit dem Brexit. Zudem ist die Mehrheit der Meinung, Theresa May habe den Brexit schlecht verhandelt.

London.  Die Hälfte der Briten wünscht sich einer Umfrage des Senders „Sky News“ zufolge eine neue Volksbefragung, ob Großbritannien mit oder ohne Abkommen aus der Europäischen Union austreten oder sogar in der EU verbleiben soll.

So stimmten 48 Prozent der Befragten für einen Verbleib in der EU. 27 Prozent wollten hingegen ohne ein Abkommen mit der EU austreten und 13 Prozent unterstützten den von Premierministerin Theresa May vorgeschlagenen Vertrag, teilte „Sky News“ am Montag mit.

Der Regierungschefin stellten die Befragten ein schlechtes Zeugnis aus: 78 Prozent sind der Meinung, dass sie den Brexit schlecht verhandelt habe.

Ungeregelter Austritt steht bevor

In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage hatte sich bereits eine Mehrheit für ein neues Referendum über die endgültige Brexit-Vereinbarung zwischen Großbritannien und der EU ausgesprochen. Acht Monate vor dem EU-Austritt am 29. März 2019 herrscht immer noch Uneinigkeit, wie der Brexit vollzogen werden soll.

Darum geht es beim Brexit-Streit zwischen Großbritannien und der EU
Darum geht es beim Brexit-Streit zwischen Großbritannien und der EU

Premierministerin May lehnt bislang eine weitere Volksbefragung ab. Londons Vorschläge für einen Austrittsvertrag stoßen bei der EU-Kommission und im Europaparlament allerdings auf Widerstand. Daher bereiten sich beide Seiten auf einen ungeregelten Austritt Großbritanniens vor. (rtr)