Pflege

SPD-Vize Karl Lauterbach: Pflegebeitrag muss steigen

Karl Lauterbach ist der Gesundheitsexperte der SPD im Bundestag.

Karl Lauterbach ist der Gesundheitsexperte der SPD im Bundestag.

Foto: Klaus W. Schmidt / imago/Klaus W. Schmidt

Die Pflegekasse hat ein Milliarden-Defizit. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht keinen anderen Ausweg als höhere Beiträge.

Berlin.  Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung kommen auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber höhere Beiträge zu.

„Der Pflegebeitrag wird steigen müssen, weil ohne diese Mittel die bessere Versorgung in der Pflege ausfallen würde“, sagte der für das Thema zuständige Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach , unserer Redaktion. Das deutsche Pflegesystem sei „unterfinanziert“, die beschlossenen Verbesserungen seien aber notwendig, fügte Lauterbach hinzu.

Zuvor hatte der Spitzenverband der Krankenkassen ein Defizit in der Pflegekasse von bis zu drei Milliarden Euro Defizit prognostiziert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte daraufhin eine Beitragsanhebung von 0,2 Prozentpunkten ab dem nächsten Jahr ins Gespräch gebracht. (gau)