Totalüberwachung

Gläserner Bürger: Wie China den digitalen Kontrollstaat baut

Eine Überwachungskamera der Firma „SenseTime“ zeichnet in Peking Passanten auf.

Eine Überwachungskamera der Firma „SenseTime“ zeichnet in Peking Passanten auf.

Foto: REUTERS / THOMAS PETER / REUTERS

Pluspunkte für den Besuch bei der Oma, Punktabzug fürs Pornogucken: In China testen Firmen und Staat die Totalüberwachung der Bürger.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.