Festnahmen

Türkischer Außenminister schimpft über Bundesregierung

Das sind die Streitpunkte im deutsch-türkischen Verhältnis

Das sind die Streitpunkte im deutsch-türkischen Verhältnis

Deutschland und die Türkei sind Partner, zumindest offiziell. Denn die Beziehungen zwischen Berlin und Ankara sind schon seit Monaten angespannt. Von Menschenrechte über Auftrittsverbote - das sind die wichtigsten Konfliktpunkte.

Beschreibung anzeigen

Der türkische Außenminister reagiert deutlich auf Kritik der Bundesregierung an der Festnahme zweier Deutscher. „Was geht Dich das an?“

Istanbul.  Nach der Festnahme von zwei Deutschen in Antalya hat sich der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegen Kritik aus Berlin verwahrt. Deutschland rege sich auf, wenn man Anhänger der Gülen-Bewegung (Fetö) festnehme.

„Was geht Dich das an?“, sagte Cavusoglu laut staatlicher Nachrichtenagentur Anadolu am Samstagabend an die Adresse der Bundesregierung. Die türkische Führung macht die Bewegung um den in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch vom vergangenen Jahr verantwortlich.

Minister wirft Deutschland vor, Terroristen zu unterstützen

Cavusoglu sagte, Deutschland nehme sich Festgenommenen an, bei denen es sich um mutmaßliche Unterstützer des Putschversuchs handele. „Warum störst Du Dich so sehr daran?“ Die Justiz werde über Schuld oder Unschuld entscheiden. Cavusoglu warf Deutschland zudem erneut vor, Terrororganisationen zu unterstützen.

Die beiden Reisenden mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft und wahrscheinlich türkischen Wurzeln waren am Freitag am Flughafen des Urlaubsorts Antalya von der Polizei festgesetzt worden. Das Auswärtige Amt geht davon aus, dass sie wie zehn andere in den vergangenen Monaten inhaftierte Deutsche aus politischen Gründen festgenommen wurden. (dpa)

Verschärfte Reisehinweise: Das müssen Türkei-Urlauber jetzt wissen
Verschärfte Reisehinweise: Das müssen Türkei-Urlauber jetzt wissen


Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik