ProSieben

GNTM: Wer hat hier Angst vorm Nackt-Shooting? Niemand!

Lesedauer: 4 Minuten
Johanna Ewald
Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Die neue Staffel von Germany's Next Topmodel startet am 04.02.2021 mit vielen Neuerungen und spannenden Gästen. Ein entsprechendes Hygienekonzept sorgt für die Sicherheit am Set. Die wichtigsten Infos finden Sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Was sonst für Tränen und Drama sorgte, ist 2021 kein Problem. Im Gegenteil: Die „GNTM“-Kandidatinnen präsentieren stolz ihre Körper.

Berlin. „Es wird Zeit für unser Nackt-Shooting! Dabei achte ich wie immer darauf, dass wunderschöne, ästhetische Fotos entstehen“, verspricht Heidi Klum wie auch schon in den Vorjahren bei „Germany's next Topmodel“. Bislang hatte man allerdings oft das Gefühl, dass sie es noch sexier möchte, mehr S-Kurve im Körper. Sie wünsche sich, dass ihre Top neun ihre Körper stolz und selbstbewusst vor der Kamera präsentierten.

Dass die Kandidatinnen diese Aussage so sehr verinnerlichen, überrascht die 47-Jährige dann aber doch. „Wenn man nackt ist, dann fühle ich mich extrem sexy. Ich liebe meinen Körper“, sagt Kandidatin Romina, als sie an das Set kommt.

Dort steht eine Kabeltrommel, ein abgewetztes Sofa, die Wände sind vom Klum-Kaulitz-Klan besprüht mit Graffiti. Diesmal komme es auf Kreativität und Wandelbarkeit an. „Deshalb shooten wir nicht ein Motiv oder zwei, sondern gleich drei“, erklärt Heidi. Der Haken: Die Models haben dafür nur 90 Sekunden Zeit. In einer Fotomontage werden die einzelnen Bilder vereint. Deswegen sollten die Models darauf achten, dass sie die einzelnen Motive nicht zu eng aneinander kreieren, weist Fotograf Markus Jans an.

GNTM: Nackt und nicht sexy? Geht das?

Kaum geht es los, ruft Heidi schon: „Uh, das ist aber sehr heiß! Romina! Nicht zu schnell, bedeck dich lieber schön.“ Auch bei Dascha schreitet sie ein: „Das Bein ist zu hoch, man kann dir zu sehr da runtergucken.“ Ihre Brüste solle sie verdecken. „Wenn ihr nackt seid, meint ihr alle, ihr wärt Pin-up-Girls." Weniger sexy ist daraufhin die Anweisung. Für Dascha ein Widerspruch. „Wenn man nackt ist, dann ist man doch eigentlich sexy, oder nicht? Oder doch?", wundert sich die das 20-jährige Curvy-Model.

Was sonst in jedem Jahr für Tränen und Entsetzen sorgte, ist 2021 völlig unproblematisch. Im Gegenteil: Wer hätte gedacht, dass Heidi Klum ihre „Meeedchen“, wie sie sie so gerne nennt, bremsen müsste? So viel Kritik diese Show auch verdient hat, so großartig ist es zu sehen, dass sich was in der Wahrnehmung der jungen Frauen verändert zu haben scheint. Die „Body Positivity“, die alle immer fordern, scheint wirklich angekommen zu sein. Lesen Sie auch: GNTM 2021: Es geht um deine Brüste, Mädchen

Kandidatin Soulin möchte ein Statement setzen

Da diesmal die Models sich selbst stylen dürfen, möchte Favoritin Soulin ein Statement setzen. Sie malt sich eine rote Linie auf den Körper. „Nackt-Shooting ist nicht unbedingt etwas, dass gern gesehen wird bei meiner Gesellschaft", erklärt sie. Der Streifen stehe für eine Grenze „Ich möchte damite eine Message an jeden senden, der mich nach diesem Shooting verurteilen wird anhand meiner Herkunft.“ Die 20-Jährige ist vor einigen Jahren aus Syrien geflüchtet. „Menschen haben nicht das Recht, mich deswegen zu verurteilen“.

Bei Mitstreiterin Yasmin kommt diese Aussage nicht gut an: „Ich distanziere mich von Soulins Aussagen. Ich bin genauso arabisch aufgewachsen. Ich hab‘ eine riesige arabische Familie, die das nicht verurteilt, was ich mache“, erwidert sie. Sie kenne viele Syrer, die tolerant seine. Sie fände ein Statement zu setzen zwar richtig, wolle aber nicht, dass eine Aussage so verallgemeinert werde. Mehr zum Thema: Die bewegendesten Geschichten der GNTM-Kandidatinnen

Jetzt also auch noch politische Diskussion bei „GNTM“. Und das ohne Schreien, ohne Tränen. Was auch immer in den vergangenen Wochen redaktionsintern passiert ist: Genau das ist die Veränderung, die diese Show braucht!

Und für diejenigen, denen es zu wenig Tränen war, liefert Ana bei ihrem Abschied genug. Die 20-Jährige sei einfach zu unsicher und schüchtern, begründet Heidi ihre Entscheidung. Aber sie wisse, dass eine Power-Frau in ihr stecke.

GNTM - So liefen die vergangenen Folgen