ProSieben

„Germany’s next Topmodel“: Die Top Ten stehen fest

Lesedauer: 5 Minuten
Johanna Ewald
Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Die neue Staffel von Germany's Next Topmodel startet am 04.02.2021 mit vielen Neuerungen und spannenden Gästen. Ein entsprechendes Hygienekonzept sorgt für die Sicherheit am Set. Die wichtigsten Infos finden Sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Kitschige Wandtattoos, eine gruselige Ruine und Joghurt-Casting: In der elften Folge „GNTM“ werden die zehn besten Models gekürt.

Berlin. Die Zielgerade rückt in Sichtweite: Bei „Germany’s next Topmodel“ (GNTM) ging es am Donnerstagabend um den Einzug in die „Top Ten.“ Höhepunkt: Kristian Schuller ist diesmal als Fotograf engagiert und sorgt für ästhetische Fotos von den Kandidatinnen.

Vorher jedoch werden Dascha, Soulin, Ana, Romina und Luca zu einem Casting der Privatmolkerei Bauer eingeladen. „Wir kommen, Bauer!“, freut sich Soulin, als sie im Bus mit den anderen Models sitzt, der sie ins Chiemgau bringen soll. Indes träumt Ana davon, wie toll es wäre, ein Jahr lang ein Foto von sich in Supermärkten wiederzufinden.

GNTM: Dascha erschlägt beim Casting mit zu viel Power

Im Chiemgau angekommen, sollen sich die Casting-Teilnehmerinnen einen Gegenstand aussuchen, der gut zu ihnen passt. Dascha wählt einen Boxhandschuh, was ihr später zum Verhängnis wird. Warum sie diese Smiley-Jacke angezogen habe, will der Kunde von ihr wissen. „Diese Jacke repräsentiert mich einfach“, erklärt Dascha. Wenn sie in einen Raum käme, würde sie sofort mit ihrem Lächeln die anderen anstecken.

Mehr zum Thema: Die bewegendesten Geschichten der GNTM-Kandidatinnen

Scheinbar erschlagen von so viel Selbstbewusstsein äußert Tobias Schumann, Verantwortlicher für die Untermarke „Grünkraft“: „Boxhandschuhe haben natürlich zu ihr gepasst, aber passen auch Boxhandschuhe zu uns?“ Spätestens bei der Werbe-Location, die aus einem nachgestellten Steg und einer Leinwand mit blauem Himmel besteht, steht fest: Nein.

Die Frage bleibt: Warum hat der Kunde den Handschuh dann überhaupt zur Auswahl gestellt?

Ana begeistert beim „GNTM“-Casting

Auch Romina kann nicht glänzen. Als sie gefragt wird, ob sie sich mit Ernährung beschäftigt, antwortet sie: „Seitdem ich 13 bin, ernähre ich mich ausgeglichen. Habe dann auf Milchprodukte verzichtet.“ Merke: Erzähle einem möglichen Werbepartner nicht, dass du sein Produkt für unnötig hältst. „Finde ich problematisch. Wir sind am Ende eine Privatmolkerei“, gibt Linda Kupper, Inhaberin der beratenden Agentur, zu bedenken.

Lesen Sie auch: GNTM 2021 - Es geht um deine Brüste, Mädchen

Besser läuft es für Ana. Sie hat sich einen Trekking-Rucksack ausgesucht. Es gibt wohl wenig unattraktivere Produkte, mit denen man seinen Charakter unterstreichen könnte. Aber dem Kunden gefällt es. „Das machst du wirklich toll“, wird Ana gelobt, als sie gemeinsam mit dem Rucksack auf dem Steg posiert, als wären die beiden ein Liebespaar.

GNTM mit Fotoshootings vor Wandtapeten

Als letztes versucht Soulin zu überzeugen. Auf die Frage, wie es bisher läuft, gibt sie sich gewohnt unbescheiden: „Es lief auf jeden Fall super bis jetzt. Ich habe nur gute Wochen. Heidi sagt immer: ‚Du hast es wieder toll gemacht, Soulin.‘“

Da Dascha ihnen zu viel Power hat und Soulin nicht authentisch auf sie wirkt, entscheidet sich das Unternehmen für Ana. Statt einer schönen Location, irgendwo in Bayern, darf die 20-Jährige wieder auf dem Steg posen.

Auch interessant: Leni Klum startet Modelkarriere mit Mama Heidi auf der Vogue

Warum die Kandidatinnen für ein Shooting vor einer Fototapete einmal quer durch die Bundesrepublik fahren mussten, klärt die Sendung nicht auf.

Kristian Schuller sorgt für die ersten schönen „GNTM“-Fotos

In den Ruinen der Beelitz-Heilstätten soll Kristian Schuller mit den Models shooten. Wer jetzt an gruselig angehauchte Aufnahmen in der denkt, hat weit gefehlt. Wieder stehen die Models vor einer Leinwand. Diesmal in unterschiedlichen Farben. Mal gelb, mal grün, mal pink. Und bekommen Schmetterlinge in diversesten Größen aufgesetzt.

Lesen Sie auch: „Die Höhle der Löwen“ - Pinky Gloves sorgen für Ärger

Mehr als diese Schmetterlinge und die Wand sind schlussendlich auf den Fotos nicht zu sehen. Ähnlich wie beim bayerischen Wandtattoo. Gäbe es keine Pandemie, wäre das ganze „GNTM“-Team sicherlich nach LA gereist. Für die Atmosphäre, hätte Heidi es wohl gegenüber Nachhaltigkeits-Experten begründet.

Immerhin dürfen sich die Kandidatinnen zum Einzug in die Top Ten auf ihre ersten schönen Fotos freuen, denn die bisherigen Aufnahmen von den „GNTM“-Teilnehmerinnen waren eher so semi-begeisternd.

„Germany's next Topmodel": Maskierte Männer und Kunstwerke

In kunstvollen Kleidern schreiten die „Meeedchen“, wie Heidi sie so gerne nennt, beim abschließenden Catwalk über den Laufsteg. Um sie herum: Kunstwerke. Daneben: Schwarz gekleidete, maskierte Männer. Was sie dort machen? Keiner weiß es.

Wie immer wird Soulin eifrig gelobt. Zum Schluss muss sich Heidi zwischen Ashley und Larissa entscheiden. Ashley hatte in dieser Folge bereits darüber nachgedacht, freiwillig auszusteigen. Das wäre ja nichts neues in dieser Staffel. Offenbar wollte sie aber doch bleiben.

Larissa ist das zweite Curvy-Model, das neben ihrer Kollegin Dascha immer etwas verblasst. „Diese Woche hat deine Leistungskurve leider einen größeren Knick gemacht. Nach unten“, begründet Heidi ihre Entscheidung, Larissa nach Hause zu schicken.

GNTM - So liefen die vergangenen Folgen