Kuppel-Show

Premiere beim „Bachelor“: Kandidatin kommt zum Finale zurück

Lesedauer: 5 Minuten
Johanna Ewald
Das sind die Siegerpaare aus allen Bachelor-Staffeln

Das sind die Siegerpaare aus allen Bachelor-Staffeln

Beschreibung anzeigen

Mit langweiligen Homedates startete das Halbfinale der Show. Kein Wunder, dass der Bachelor am Ende an seiner Entscheidung zweifelte.

Berlin. Am Ende der Folge war es für Niko Griesert glasklar: „Ich wusste sofort, dass ich die falsche Entscheidung getroffen habe“, sagte der Bachelor zum Abschluss der Halbfinal-Sendung. Doch bis der Rosenkavalier zu dieser Erkenntnis kam, dauerte es ein wenig. Denn im Halbfinale standen erstmal die der Tradition nach die Homedates an. Doch wegen der Corona-Pandemie waren die Elternbesuche eigentlich so gar nicht traditionell.

Zuerst mussten die Kandidatinnen den Test bei Grieserts Familie bestehen. In einem herrschaftlichen Anwesen begrüßte er die vier verbliebenen Damen Linda, Stephie, Mimi und Michèle sowie seine Eltern und Geschwister. „Niko soll glücklich sein und sie auch“, antwortete die Mutter auf die Frage, ob sie Erwartungen an ihre zukünftige Schwiegertochter habe. Das ist eigentlich ein erfüllbarer Anspruch – wenn man nicht in einer Kuppel-Show künstlich den nächsten Partner suchen würde.

„Bachelor“: Kandidatin muss nach Treffen mit Nikos Familie gehen

Nach einem gemeinsamen Frühstück an einer schier endlosen Tafel führten die Damen Einzelgespräche mit den Familienmitgliedern. Der Bachelor ist begeistert: „Das muss ich jetzt mal sagen, ihr verkauft euch wirklich gut“, will Niko die Damen im Anschluss loben – und erntete allgemeines Gelächter über die unglückliche Formulierung.

Für weniger Heiterkeit sorgte, dass der 30-Jährige trotz der guten Verkaufe sogleich eine der Kandidatinnen nach Hause schickt. Die Wahl fiel auf Linda. „Ich hoffe, er ist nicht so dumm, mich nach Hause zu schicken und zu übersehen, dass ich hier echte Gefühle investiert habe“, sagte sie noch vorab. Beim Abschied sehen die Zuschauer die Tränen in ihren Augen. „Das war so klar, dass ich das nicht aufholen kann.“ Es sei töricht gewesen, dass sie geblieben ist. Schließlich hatte sie als letztes von den Halbfinalistinnen ein Einzeldate bekommen. „Mir tut es einfach nur leid für mich selbst“. Schonungslos ehrlich, aber dennoch mit Stolz, verabschiedete sie sich.

Mehr zum Thema: "Bachelor"-Auftakt: So schräg stellten sich die Damen vor

Bachelor veranstaltet drei „Homedates“ nach demselben Muster

Auf Lindas Abschied folgten drei sehr langweilige Homedates, die stets nach demselben Muster abliefen: Begrüßung, Süßholz raspeln auf der Couch, kuscheln und knutschen. Nicht mal die Eltern der Kandidatinnen durfte der Bachelor kennenlernen. Corona, versteht sich. Stattdessen gibt es Videobotschaften und ein Überraschungstreffen mit Mimis Familie auf der Terrasse, das aber so kurz und knackig ausfällt, dass auch das für keinerlei Spannung in der Sendung sorgt.

Fast wirkt es, als wolle der Bachelor am Ende der Folge unbedingt nochmal aufholen, nachdem das Halbfinale eher hinter den Erwartungen zurückblieb. Niko Griesert wartet also mit dem vielleicht größten Trash-TV-Moment des Jahres auf. Die Rosen-Vergabe in den letzten Minuten der Sendung macht dann doch nochmal Lust auf das Finale.

Eigentlich trifft Bachelor Niko eine durchdachte Entscheidung: Bei Stephie wisse er genau woran er ist. „Da passt auch vieles“ und mit Mimi „steht es ziemlich gut“. Nach einem vorbildlich tiefen Atemzug, um zu zeigen, dass es ihm trotzdem schwer fällt, entscheidet sich der Rosenkavalier für Stephie und Mimi – und somit gegen Michèle. „Vielleicht hätte es einfach nicht hier sein sollen“, entschuldigt er sich bei ihr, als die beiden sich zum Zweiergespräch zurückziehen. Ob sie ihn nochmal umarmen dürfe, will sie wissen. Erleichtert fällt er ihr in die Arme und hält sie – ganz fest.

„Bachelor“ Niko zweifelt an seiner Entscheidung

Als Michèle in den Wagen gestiegen ist, muss ihn das Kamerateam trösten. Man sieht sogar, wie ihm eine Redakteurin den Rücken streichelt. Er habe aber den Moment gesucht, der ihm gezeigt hätte, dass sie mit vollem Herzen dabei ist, erklärt der Bachelor seine Entscheidung.

Plötzlich wird der Bildschirm schwarz, die Folge ist vorbei. Eine Sekunde später die Vorschau: Niko Griesert sitzt in einem Hotelzimmer. Er ruft jemanden an. „De Roos“ schallt es durch den Lautsprecher – Michèles Nachname. Zwar endet die Sendung just zu diesem Zeitpunkt. Ein echter Cliffhanger sieht aber anders aus. Der Bachelor hat sich umentschieden – die Rückkehr von Michèle ins Finale steht fest. Bleibt eigentlich nur die Frage, ob eine der anderen Damen nun für sie Platz machen muss.

„Der Bachelor" – Was bisher geschah: