Moderator

Jan Hofer macht sich locker: Mr. Tagesschau sagt Tschüss

Lesedauer: 3 Minuten
Jan Hofer wechselt zu RTL

Tagesschau -Chefsprecher- Jan Hofer geht in den Ruhestand

Nach 16 Jahren als Chefsprecher verließ Jan Hofer im Ende 2020 die "Tagesschau". Nun wird er das Gesicht einer neuen Sendung bei der Konkurrenz.

Beschreibung anzeigen

„Auf Wiedersehen, meine Damen und Herren“: Jan Hofer, für viele das Gesicht der „Tagesschau“, hört auf. So verabschiedete er sich.

Hamburg. Fast 36 Jahre moderierte er die „Tagesschau“, nun ist Schluss: Jan Hofer (68) hat am Montagabend das letzte Mal durch die quotenstärkste deutsche Nachrichtensendung geführt – und richtete am Schluss der Ausgabe noch ein paar persönliche Worte ans Publikum.

Doch vorher würdigte die Redaktion die Karriere des langjährigen Chefsprechers noch in einem eigenen „Nachrichten-Beitrag“. Vor dem Wetter übernahm Sprecher Jens Riewa die Moderation und kam in typischer „Tagesschau“-Sprache zu der Nachricht „Abschied von Jan Hofer“. Der Beitrag griff die wichtigsten Moderationen von Jan Hofer auf – Bundestagswahlen, die Terrorattacken vom 11. September 2001, Dramen und Katastrophen – und ließ Kollegen zu Wort kommen.

Jan Hofers letzte „Tagesschau“: „Mehr als die Hälfte meines Lebens“

Danach übernahm Hofer noch mal selbst. Ein letztes Mal. „Meine Damen und Herren, das war nach fast 36 Jahren meine letzte Tagesschau – ein großes Dankeschön, dass Sie mir die Treue gehalten haben.“ Er bedankte sich auch für die vielen Glückwünsche, die ihn erreicht hätten. Sichtlich gerührt öffnete er seine rote Krawatte, nahm sie ab, und schloss mit den Worten: „Für mich aber heißt es jetzt zum letzten Mal: Guten Abend, meine Damen und Herren, machen Sie es gut.“

Knapp und bündig – passend im Stil der „Tagesschau“ ging damit eine Moderations-Ära zuende. Hofer sprach seit 1985 die „Tagesschau“, vor 16 Jahren wurde er deren Chefsprecher. Dabei erlebte er mehrere Studios, neue Techniken und neue Kollegen. „Ich habe mehr als die Hälfte meines Lebens hier verbracht. Das ist ganz schön lang“, sagte Hofer vor seinem Abschied in der Sendung „NDR Talkshow spezial“ mit einem Lachen.

Lesen Sie auch:Letzte Sendung: Jan Hofer spricht über „Tagesschau“-Karriere

Hofer ist aber nicht nur Nachrichtenmann, auch außerhalb des „Tagesschau“-Studios spielt der Sympathieträger eine Rolle. Hofer zeigt viele Facetten: Er ist Vater von vier Kindern (sein jüngstes ist fünf Jahre alt), hat eine Leidenschaft für Oldtimer, moderiert auch Unterhaltungssendungen und ist bekennender Social-Media-Fan.

Sein Nachfolger ist Jens Riewa (57) aus Lübbenau (Brandenburg). Julia-Niharika Sen und Constantin Schreiber verstärken künftig das Team der Sprecherinnen und Sprecher der „Tagesschau“ um 20 Uhr.

Lesen Sie auch:„Tagesschau“-Panne: Jan Hofer kontert Kritik schlagfertig

Seit Bekanntwerden des Abschiedes von Hofer haben viele Menschen unter dem Hashtag #ehrenjan Grußbotschaften geschickt. Auch viele junge Menschen würdigen Hofer dabei als wichtige Instanz für seriöse Nachrichten und als wertvolle Konstante im News-Alltag. „Hab’ ich nicht mit gerechnet, dass so viele Sachen kommen. Mich rührt das richtig an“, sagte er dazu in einem Video, das die „Tagesschau“ in den sozialen Medien verbreitete. (les/dpa)