Castingshow

„The Voice of Germany“: Samu Haber kommt als Coach zurück

Samu Haber ist wieder als Jurymitglied bei der Castingshow „The Voice of Germany" dabei.

Samu Haber ist wieder als Jurymitglied bei der Castingshow „The Voice of Germany" dabei.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Comeback in der Jubiläumsstaffel: Zwei Jahre hat Samu Haber bei „The Voice of Germany“ ausgesetzt, jetzt ist er wieder als Coach dabei.

Unterföhring. In der Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“ wird es ein Comeback geben. Zwei Jahre hat Samu Haber als Coach bei der beliebten Castingshow ausgesetzt, jetzt ist der 44 Jahre alte Sänger aus Finnland wieder mit dabei.

Der Frontmann der Rockband Sunrise Avenue, die im kommenden Jahr ihre Abschiedstournee geben wird, war 2013 zum ersten Mal als Coach der Show zu sehen. Im Vorfeld nahm er zwei Wochen lang Unterricht, um seine Deutschkenntnisse zu verbessern.

Bereits nach seinen ersten beiden Staffeln hatte der Musiker ein Jahr lang pausiert, um für die Staffeln 6 und 7 wieder auf die roten Stühle der Coaches zurückzukehren. Anschließend hatte er angekündigt, sich wieder eine Auszeit vom Fernsehen zu nehmen.

Die Verantwortlichen der Senderfamilie ProSieben/SAT.1 hatten damals versprochen, dem Finnen einen Platz freizuhalten: „Samu, wenn du eine Auszeit vom Musikbusiness brauchst, bist du jederzeit herzlich willkommen“, erklärte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger damals.

„The Voice of Germany“: Samu Haber bildet Jury-Team mit Rea Garvey

Nun ist Samu Haber also zurück. Auf Instagram kündigte er sein Show-Comeback an.

In der Jubiläumsstaffel gehören außerdem Stefanie Kloß, Yvonne Catterfeld, Nico Santos, Rea Garvey und Mark Forster zum Team der Coaches, wie ProSieben und Sat.1 mitteilten.

Mehr zum Thema:

Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld bilden dabei erstmals in der Geschichte der Show ein weibliches Coaching-Duo.

Die Musikshow startet am 8. Oktober in die zehnte Staffel und läuft ab dann jeweils um 20.15 Uhr donnerstags auf ProSieben und sonntags in Sat.1 sowie auf Joyn. (dpa/amw/jha)