DDR-Drama "Kruso"

Zuschauer beschweren sich über miesen Ton bei ARD-Film

Ed (Jonathan Berlin) und Kruso (Albrecht Schuch) (v.l.) waren schlecht zu verstehen.

Ed (Jonathan Berlin) und Kruso (Albrecht Schuch) (v.l.) waren schlecht zu verstehen.

Foto: MDR/UFA Fiction/Lukas Salna

Beim DDR-Drama „Kruso“ ging es um Flucht und die Bedeutung von Freiheit. Doch viele Zuschauer verstanden den Film nicht – akustisch.