Vox-Sendung

„Sing meinen Song“: Alphaville-Sänger besiegt Duett-Phobie

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Mit dem großen Finale endet die fünfte Staffel von „Sing meinen Song“ – mit den Duetten der Stars. Nicht alle waren davon begeistert.

Berlin.  Beim Finale von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ sahen die Zuschauer das „Best-of the Best-of“, wie Moderator Mark Forster meinte. Vox zeigte acht Duette der Sänger. Und alle Künstler kramten ein letztes Mal ihre größten Hits heraus. Außer Marian Gold, der sang zwei seiner neueren Stücke.

Obwohl er mit seiner Band Alphaville ausreichend Hit-Repertoire hatte, präsentierte Marian Gold „Song For No One“ mit Leslie Clio und „I Die for You Today“ mit Mary Roos. Möglicherweise war das der Kompromiss, den die Sendungsmacher mit dem Musiker eingehen mussten. Marian Gold gestand, dass er sich immer gegen Duette verweigert hatte. Die Duette wurden jeweils in der Tauschkonzert-Coverversion gesungen.

Rea Garvey sang wieder „Guten Tag“

Rea Garvey und Johannes Strate hatten sich den Reamonn-Hit „Supergirl“ ausgesucht. Garvey war sehr glücklich mit Strates Version: „Das Supergirl hat ein neues Kleid an.“ Einen seiner Revolverheld-Hits durfte Strate mit Mary Roos singen. Der Pop-Rocker und die Schlagersängerin lieferten ein orchestrale Duett zu „Spinner“, das von den Bläsern der Showband „Grosch’s Eleven“ getragen wurde.

Der Ire Rea Garvey sagte in der Sendung, er habe es genossen, „das auszuprobieren mit der deutschen Sprache“. Da überraschte es kaum, dass er im Finale im Duett „Guten Tag“ mit Judith Holofernes sang. Zwischen den Auftritten wurden immer wieder kleine Ausschnitte aus den vorangegangenen Sendungen gezeigt.

Den größten Spaß auf der Bühne

Leslie Clio und Mark Forster hatten bei ihrem „I Couldn’t Care Less“-Duett viel Spaß auf der Bühne. Der Song bereitete Forster noch große Sorgen, als er ihn alleine singen musste. Beim Duett mit der Soul-Pop-Sängerin war davon nichts mehr zu spüren. „Da war ja eine Energie im Raum“, stellte auch Mary Roos nach dem Auftritt der beiden fest und fächelte Mark Forster Luft zu. Der war leicht außer Atem geraten.

Rea Garvey versuchte, Leslie Clio nach dem „I Couldn’t Care Less“-Duett zu loben. Er sagte zu ihr: „Ich finde manchmal, du unterschätzt dich selber.“ Clio antwortete mit einem breiten Grinsen und weit aufgerissenen Augen: „Ja, sympathisch! Oder?“ Und Garvey blieb nichts anderes übrig als „total sympathisch“ zu antworten. „Und wahnsinnig“, schob er seiner Antwort leise hinterher und machte eine verängstigte Grimasse.

Roos moderierte widerwillig

Die Teile der Show, in denen Mark Forster auftreten musste, moderierte Mary Roos. Roos war davon sichtlich nicht so begeistert. Dass die „Sing meinen Song“-Runde zu dem Zeitpunkt schon das eine oder andere Mal auf den letzten Abend der Show angestoßen hatten, half da sicherlich nicht.

„Sing meinen Song“: So emotional waren die Dreharbeiten wirklich

„Wenn diese Sendung eine Woche länger gedauert hätte, wäre ich wirklich Vollalkoholikerin geworden“, meinte Mary Roos, während der Gastgeber Forster der Runde einen Kräuterschnaps einschenkte. „Hier: Judith Holofernes, Mark Forster, Kogong. Mach was draus“, sagte Forster. Die knappen Ansagen des Gastgebers schienen der Schlagersängerin nicht so recht zu gefallen.

Einen Knall zum Staffelfinale

Aber all das war vergessen, nachdem die beiden Pfälzer Forster und Roos gemeinsam „Nur die Liebe lässt uns leben“ sangen. Mit dem Titel machte Mary Roos 1972 den dritten Platz im „Eurovision Song Contest“.

Zum krönenden Abschluss der Staffel „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ wurden keine Gewinner ermittelt. Alle bekamen von Gastgeber Forster eine Konfettikanone, die Siegertrophäe, und schossen in die Luft. Bis auf Rea Garvey, der hatte seine Konfettikanone falschherum gehalten, zündete sie und schoss ihren Inhalt auf den Bühnenboden vor sich.

------------------------------------------

Das waren die Duette und Songs des Abends:

• Rea Garvey und Johannes Strate – „Supergirl“

• Mark Forster und Judith Holofernes – „Kogong“

• Marian Gold und Mary Roos – „I Die For You Today“

• Marian Gold und Leslie Clio – „Song For No One“

• Johannes Strate und Mary Roos – „Spinner“

• Leslie Clio und Mark Forster – „I Couldn’t Care Less“

• Judith Holofernes und Rea Garvey – „Guten Tag“

• Mary Roos und Mark Forster – „Nur die Liebe läßt uns leben“