Radio-Panne

Deutschlandfunk bricht Live-Nachrichten wegen Feueralarm ab

Im Kölner Funkhaus des Deutschlandfunks hat es am Morgen Feueralarm gegeben.

Im Kölner Funkhaus des Deutschlandfunks hat es am Morgen Feueralarm gegeben.

Foto: imago stock&people

Im Funkhaus des Deutschlandfunks hat es am Morgen einen Zwischenfall gegeben. Der Nachrichtensprecher verließ plötzlich das Studio.

Köln.  Verwunderung bei Hörern des Deutschlandfunks: Mitten in den 8-Uhr-Nachrichten brach der Moderator das Programm am Montagmorgen plötzlich ab und verließ unter Verweis auf „technische Probleme“ das Studio. Der Grund war ein Feueralarm im Kölner Funkhaus des DLF, wie der Sender kurz darauf auf Twitter mitteilte.

„Aus Sicherheitsgründen musste unser Funkhaus in Köln geräumt werden. Etwaige Störungen im Programm bitten wir zu entschuldigen“, hieß es in der Mitteilung. Wenige Minuten später gab der Sender ebenfalls auf Twitter Entwarnung: „Die Räumung ist beendet. Es handelte sich um einen Feuerfehlalarm. Der Betrieb läuft wieder normal.“ (küp)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.