IBES

Giuliana ist raus – Diese Stars brachen das Dschungelcamp ab

Giuliana Farfalla hat ihre Sachen gepackt und haut aus dem Busch ab.

Giuliana Farfalla hat ihre Sachen gepackt und haut aus dem Busch ab.

Foto: Stefan Menne / MG RTL D

Giuliana Farfalla hat das Dschungelcamp verlassen. Sie ist nicht der erste Promi. Diese Stars legten die peinlichsten Auftritte hin.

Berlin.  An Tag sechs war es soweit: Giuliana Farfalla verlässt vorzeitig das RTL-Dschungelcamp. Sie ist nicht der einzige Promi, der es nicht mal eine Woche im australischen Busch ausgehalten hat. Auch in den vergangenen Staffeln gaben einige Stars vorschnell auf.

Von Michael Wendler bis Sarah Knappik – das waren die kürzesten und auch peinlichsten Auftritte:

Dolly Buster:

Nach sage und schreibe nur 36 (!) Stunden rief Dolly Buster in der zweiten IBES-Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und düste aus dem Dschungelcamp ab. Eine absolute Null-Nummer. Camp-Kollegin Désirée Nick wurde damals übrigens Dschungel-Königin.

Das ist Dschungelcamperin Giuliana Farfalla
Das ist Dschungelcamperin Giuliana Farfalla

Helmut Berger:

Der einst schönste Mann der Welt schwitzte und leidete in der siebten Staffel im Camp. Dr. Bob zog nach zwei Tagen die Reißleine und schickte den Alt-Mimen wegen ärztlicher Bedenken zurück ins Luxus-Hotel Palazzo Versace.

Berger erzählte später RTL, dass er es eigentlich doch ganz gut fand am Lagerfeuer: „Gekocht haben die Mädchen sehr gut, die Zeit ging schnell vorbei, wir haben sehr viel gelacht, Witze erzählt.“

Dustin Semmelrogge:

Der Sohn von Schauspieler Martin Semmelrogge verließ in der ersten Staffel das Camp freiwillig – nach drei Tagen. Wieso, weiß eigentlich keiner genau. Am Ende meinte er noch: „Ich habe euch alle gesaved.“

Michael Wendler:

Den wohl legendärsten Ausstieg legte Michael Wendler 2014 hin. Erst brüllte er inbrünstig den berühmten Satz in den Busch, ließ sich später von RTL-Kameras beim ausgiebigen Entspannen im Luxus-Hotel filmen, dann wollte das Mimöschen nach einem Tag Freiheit wieder zurück ins Dschungelcamp. Durfte er aber nicht.

DJ Tomekk:

Nach elf Tagen schmiss RTL DJ Tomekk 2008 aus dem australischen Busch – ohne genaue Erklärung. Zuvor war ein Privatvideo aufgetaucht, in dem der Musiker den Hitlergruß zeigt. Tomekk entschuldigte sich später für das Video und erklärte das sei ein „dummer Witz“ gewesen. In den Dschungel zurück brachte ihn das aber nicht.

Sarah Knappik:

Fast wäre es zur Camp-Revolte gekommen. Ex-GNTM-Teilnehmerin Sarah Knappik brachte in der fünften Staffel alle Dschungel-Bewohner gegen sich auf. Die drohten schließlich mit einer Boykottierung der Show, sollte Knappik nicht vorzeitig die Busch-WG verlassen. Die Blondine knickte ein und ging an Tag elf. (jha)

"Es ist härter": So bewerten die IBES-Stars die erste Dschungelcamp-Folge
"Es ist härter": So bewerten die IBES-Stars die erste Dschungelcamp-Folge