TV-Show

Zurück im TV: Joko und Klaas duellieren sich endlich wieder

| Lesedauer: 3 Minuten
Jonas Erlenkämper
Joko und Klaas: Der Paartest – wie gut kennen sie sich wirklich?

Joko und Klaas: Der Paartest – wie gut kennen sie sich wirklich?

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Joko und Klaas liefern sich erstmals seit 2015 wieder „Das Duell um die Welt“. Nur noch selten stehen sie gemeinsam vor der Kamera.

Berlin.  Knapp drei Monate ist es her, dass eines der erfolgreichsten Moderatorenduos seine Zusammenarbeit vorerst beendete. Im Juni lief die letzte Folge der Late-Night-Show „Circus Halligalli“. Nun sind Joachim „Joko“ Winterscheidt (38) und Klaas Heufer-Umlauf (33) schon wieder da – mit einer Sendung, die ihr Haussender ProSieben nach langer Pause wieder ins Programm hebt.

Die letzte reguläre Ausgabe von „Das Duell um die Welt“ lief Ende 2015, seitdem gab es lediglich Best-of-Zusammenschnitte. Es ist ein spätpubertärer, allerdings durchaus kurzweiliger Spaß, der davon lebt, dass die beiden ihre Hassfreundschaft inszenieren. Gegenseitig schicken sie sich an entlegene Orte, um das Leben des anderen zur Hölle zu machen. Mal soll Heufer-Umlauf in Venezuela eine Anakonda einfangen, mal berauscht sich Winterscheidt im ecuadorianischen Urwald, indem er einen psychedelisch wirkenden Pflanzensud trinkt. Sie wissen, was ihr Publikum von ihnen erwartet.

Die besten Zeiten als Duo sind vorbei

Die Wiederauflage des „Duells um die Welt“ kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die produktivsten Zeiten des Duos vorbei sind. Beide planen Solokarrieren: Winterscheidt bekommt im Herbst eine eigene ProSieben-Show, und Heufer-Umlauf wird politisch. Ab Montag versucht er in einer zweiteiligen Sendung mit dem Titel „Ein Mann, eine Wahl“, dem eher unterdurchschnittlich an Politik interessierten ProSieben-Publikum vor der Bundestagswahl Parteiprogramme näherzubringen.

Ihnen sei klar, dass sie ein lautes und anstrengendes Duo seien, sagt Heufer-Umlauf. Für den gelernten Friseur aus Oldenburg ist es eine Herzensangelegenheit, sich in den Wahlkampf einzumischen. Als ProSieben seine Sendung vorab der Presse vorstellte, hieß es, er habe noch nie so für eine Show gekämpft wie für „Ein Mann, eine Wahl“.

Heufer-Umlauf wird politisch

„Es geht darum, Zuschauern, die für die Sitcom ,The Big Bang Theory‘ einschalten und dann dranbleiben sollen, auf unterhaltsame Art zu vermitteln: Was hat mein Leben eigentlich mit Politik zu tun?“ Für Heufer-Umlauf ist die neue Show ein Test, ob ihn das Publikum auch ohne seinen Kompagnon lustig findet. Vom Fernseh- bis zum Grimmepreis hat er zwar alle wichtigen Branchenauszeichnungen gewonnen, immer jedoch an der Seite seines Partners vom Niederrhein.

Seit sie sich bei MTV kennenlernten, haben Joko und Klaas ihre Karrieren miteinander verzahnt. Silvestergalas, Preisverleihungen, eine ganze Reihe Shows mit unterschiedlichen Titeln, aber sehr ähnlichen Konzepten – lange schien es, als gebe es sie nur im Doppelpack. Über Jahre waren sie allgegenwärtig. Heufer-Umlauf sagt, deshalb hätten sie mit „Circus Halligalli“ aufgehört, vielleicht würden sie dann weniger nerven.

Das sagen Joko und Klaas über Jan Böhmermann
Das sagen Joko und Klaas über Jan Böhmermann

Heufer-Umlauf möchte seine ernste Seite zeigen

Wer sich dieser Tage mit Heufer-Umlauf unterhält, erlebt einen Mann, der sichtlich darum bemüht ist, seine ernsthafte Seite zu präsentieren. Er spricht dann über seine Verbundenheit mit der SPD und erzählt, wie sein Vater den kleinen Klaas politisch geprägt habe, indem sie morgens zusammen die Zeitung lasen und über die Artikel diskutierten. Macht Heufer-Umlauf etwa Schluss mit lustig? Ambitionen auf eine politische Talkshow habe er jedenfalls nicht, sagt Klaas. „Ich bleibe im unseriösen Bereich – aber mit kleinen Ausflügen ins ernsthafte Metier.“

Samstag, 09. September, ProSieben, um 20.15 Uhr

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: TV & Medien