Hatespeech

Facebook-Pöbler entschuldigt sich bei Dunja Hayali

Dunja Hayali imitiert einen Facebook-Nutzer, der sie übel beschimpft hat – und prompt wird ihr Beitrag gesperrt.

Foto: Imago/Screenshot, Montage FMG

Dunja Hayali imitiert einen Facebook-Nutzer, der sie übel beschimpft hat – und prompt wird ihr Beitrag gesperrt.

Die ZDF-Moderatorin hatte mit einem derben Kommentar auf einen Pöbler bei Facebook geantwortet. Das hat nun Wirkung gezeigt.

Dunja Hayali hat immer wieder betont, wie wichtig es sei, Hass entschieden entgegenzutreten. Um das Problem von Hass-Kommentaren zu verdeutlichen, hatte die ZDF-Moderatorin einem Kommentator auf ihrer eigenen Facebook-Seite deshalb in ungewöhnlicher Weise geantwortet: mit einem eigenen Pöbelkommentar .

Berlin. Der Beitrag Hayalis scheint den Kommentator beeindruckt zu haben – vielleicht war es aber auch die mediale Aufmerksamkeit, die sein wohl unüberlegter Beitrag hervorgerufen hatte. Denn drei Tage nach der Antwort Hayalis hat sich der Pöbler, der unter dem Nutzernamen "Emre" bei Facebook angemeldet ist, nach Angaben der Moderatorin entschuldigt.

Dunja Hayali nimmt die Entschuldigung an

Wie die Gewinnerin der "Goldenen Kamera" auf Facebook mitteilte, habe Emre beim ZDF angerufen und sich für seinen ursprünglichen Beitrag entschuldigt. Darin hatte der Nutzer Hayali beschimpft und ihr sowie dem ZDF vorgeworfen türkische Mitbürger zu diskriminieren. Hayali hatte den Beitrag inklusive ihrer eigenen Antwort auf Facebook prominent veröffentlicht.

Das Telefonat mit dem Mann habe "länger" gedauert schrieb Hayali: "Seine Entschuldigung weiß ich sehr zu schätzen". Dem Facebook-Nutzer habe es leid getan, die Moderatorin, aber auch andere Menschen verletzt zu haben. Hayali kündigte an, ihre viel beachtete Antwort nun zu löschen.

Facebook hatte Hayalis Beitrag gelöscht

Eine Löschung hatte zuvor bereits Facebook vorgenommen und diese später wieder zurückgenommen. Hayalis Beitrag war als Hass-Kommentar bewertet worden – eine Einschätzung, die das soziale Netzwerk im Nachhinein bereute.

Das Profil von Nutzer Emre scheint mittlerweile auch gelöscht oder zumindest öffentlich unauffindbar zu sein. Eine Suche nach dem Profil ergab am Mittwoch keine Ergebnisse mehr bei Facebook.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.