„Dittsche“

Olli Dittrich widmet „Schildkröte“ eine Sondersendung

Schauspieler Olli Dittrich in seiner Paraderolle als Imbiss-Gast „Dittsche“.

Schauspieler Olli Dittrich in seiner Paraderolle als Imbiss-Gast „Dittsche“.

Foto: Axel Heimken / dpa

Schauspieler Franz Jarnach war ein Teil von „Dittsche“. Nach seinem Tod plant Olli Dittrich ein weiteres Special.

Köln/Hamburg.  Als Hommage an den verstorbenen „Schildkröte“-Darsteller Franz Jarnach aus „Dittsche - Das wirklich wahre Leben“ gibt es eine Sonderausgabe der WDR-Kultserie. Darin verlässt Hauptfigur Dittsche alias Olli Dittrich den Grill in Hamburg-Eppendorf für einen Besuch beim Youtube-Heimwerker Fynn Kliemann, wie der WDR am Donnerstag mitteilte.

Gemeinsam wollen sie ein Terrarium für eine neue Schildkröte bauen. Die Folge der Improvisations-Comedy soll an diesem Freitag, 10. März, um 23.30 Uhr ausgestrahlt werden.

Bereits in der ersten „Dittsche“-Folge nach Jarnachs Tod ging es um den als „Schildkröte“ berühmt gewordenen Stammgast. Franz Jarnach war im Januar im Alter von 72 Jahren überraschend gestorben. Seit 2004 saß er in der Sendung meist schweigend auf einem Hocker, während Olli Dittrich als arbeitsloser Dittsche über das Leben philosophierte. Die Serie wird live aus dem Eppendorfer Grill in Hamburg übertragen. Geplant sind insgesamt zwölf neue Folgen.

Dass „Dittsche“ auch ohne den beliebten Stammgast in der patinareichen Krokojacke weitergeht, entspringt nicht dem fernsehüblichen „The show must go on“; alles leitet sich vielmehr aus dem Anspruch des Formats selbst ab, wie „Dittsche“-Schöpfer und Darsteller Dittrich erklärt: „,Dittsche’ geht weiter, weil auch das wirklich wahre Leben weitergeht...“ (dpa)