Stormarn
Ahrensburg/Bargteheide

Stormarner Lehrlinge wollen zur Deutschen Meisterschaft

Johanna Rosehr aus Lübeck und Alexander Studt aus Ahrensburg haben sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Johanna Rosehr aus Lübeck und Alexander Studt aus Ahrensburg haben sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Foto: Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein

Bevor es zum bundesweiten Wettbewerb geht, müssen ein Ahrensburger und ein Bargteheider zunächst den Landschaftsgärtner-Cup Nord holen.

Ahrensburg/Bargteheide.  Zwei Stormarner Lehrlinge haben sich für den Landschaftsgärtner-Cup Nord 2019 qualifiziert. Bei dem Berufswettkampf kämpfen die besten Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern um den Titel des Landesmeisters im Landschaftsbau.

Zu dem Wettbewerb am 17. und 18. Mai im Stadtpark Norderstedt schickt Schleswig-Holstein zwei Zweierteams: Adrian Reimann (21), der beim Bargteheider Unternehmen Reinhard Schäfer Garten- und Landschaftsbau lernt, wird gemeinsam mit dem Lübecker Oliver Funck (20) antreten.

Landesmeister bekommen 300 Euro Preisgeld

Der 21 Jahre alte Ahrensburger Alexander Studt vom Betrieb Hans Hermann Meins Garten- und Landschaftsbau bildet ein Team mit der aus Lübeck stammenden Johanna Rosehr (21).

Die beiden Duos hatten sich in einem Vorentscheid Anfang Februar gegen vier andere Zweierteams durchgesetzt. Ihre Aufgabe war es, innerhalb von zweieinhalb Stunden eine anspruchsvolle Pflasterfläche mit unterschiedlichen Materialien und Komponenten entsprechend eines festgelegten Bauplans zu errichten.

Die Landesmeister erhalten ein Preisgeld von 300 Euro und vertreten ihr Bundesland bei den Deutschen Meisterschaften auf der Bundesgartenschau in Heilbronn im September.