Media-Campus

I bims – deine neue Jugendseite des Hamburger Abendblatts

Mach mit: Auf dem Foto der Jugendredaktion ist noch Platz

Mach mit: Auf dem Foto der Jugendredaktion ist noch Platz

Foto: Raufeld Medien

Einmal pro Woche schreibt funky, die Jugendredaktion des Abendblattes. Alle, die gerne schreiben, können sich engagieren.

Hamburg. „Schüler machen Zeitung“ erscheint jetzt das ganze Jahr über wöchentlich und mit einem erweiterten Konzept im Hamburger Abendblatt: Die neue Plattform funky.de und die jetzt jeden Dienstag erscheinende Seite laden Jugendliche noch stärker zum Mitmachen ein und dazu, alle journalistischen Formate zu nutzen. Alle, die gerne schreiben, können sich in der Jugendredaktion engagieren.

Weiterhin erscheinen auf der Seite Artikel von Schülern, die am Projekt Mediacampus und damit automatisch am traditionellen Wettbewerb „Schüler machen Zeitung“ teilnehmen. Das medienpädagogische Projekt des Hamburger Abendblattes versorgt Klassen fast ein ganzes Schuljahr lang kostenlos mit der Tageszeitung und ermöglicht Unterricht über sowie mit dem Medium Zeitung.

Was ist bei unseren Lieblingspromis los

Der aktuelle Durchgang startete vor fast einem Monat und einigen Schüler kribbelt es in den Fingern: Zeitunglesen allein reicht nicht, sie wollen selbst berichten! Ob es darum geht, sich einmal im Kommentieren auszuprobieren, einen Experten zu interviewen oder einer politischen Entscheidung auf den Grund zu gehen: Ideen sind schnell gefunden. Zusätzliche Inspiration liefern Aktionen der Mediacampus-Projektpartner Commerzbank und Vattenfall. Alle Schülerbeiträge erscheinen auf www.funky.de/ha – über eine Schreibmaske können sie direkt von den jungen Autoren oder ihren Lehrern an die Redaktion gesendet werden.

funky sucht dich!

Die Jugendredaktion berichtet darüber hinaus jeden Tag über all das, was gerade so los ist. Welche Bands und viralen Hits sollte man gerade nicht verpassen? Wie schwer ist es, sich mit 14 Jahren zu outen? Wer setzt sich für bessere Schulessen ein? Was ist gerade bei unseren Lieblingspromis los? Und was bedeutet eigentlich das Jugendwort des Jahres 2017 (I bims = Ich bin es)? Wer nichts verpassen will, folgt funky auf Instagram und Facebook.

WhatsApp-Kanal „What’s funky“

Für alle Mediacampus-Teilnehmer gibt es zudem seit vergangener Woche den WhatsApp-Kanal „What’s funky“. Gerade läuft dort ein spannender Wettbewerb, bei dem Aufgaben kreativ mit Emoji-Storys, Sprachnachrichten oder kleinen Texten gelöst werden. Wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt Geld für die Klassenkasse, gestiftet von unserem Projektpartner Commerzbank.

Außerdem gibt es regelmäßig Hinweise auf die interessantesten neuen funky-Artikel, geplante Themen und Verlosungen. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann das jederzeit noch tun. Und weil eine Jugendredaktion dann besonders toll ist, wenn sie über möglichst viele unterschiedliche Themen berichtet, freuen wir uns immer über eure Ideen. Schreibt uns dafür auf Facebook und Instagram, im Whats­App-Kanal oder per Mail an redaktion@funky.de. Und wer Teil der Jugendredaktion werden möchte, liest im Infokasten weiter!

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.